Shougang Quian'an, China

Sieben Verarbeitungslinien für Siliziumstahl für Shougang

Direkt von Shougang Qian’an beauftragt, lieferten wir 2013 sieben Anlagen für nicht-kornorientierten und kornorientierten Siliziumstahl. Der Auftrag enthielt nicht nur die mechanische Ausrüstung, sondern auch das komplette Engineering für Elektrotechnik und Automation sowie die Montageüberwachung und Inbetriebnahme aller Anlagen.

Das Warmband wird zunächst in zwei Glüh- und Beizlinien geglüht und entzundert, die kornorientierte und nicht-kornorientierte Güten verarbeiten können. Nach dem Kaltwalzverfahren folgt die Rekristallisation und Entkohlung in drei Entkohlungs- und Beschichtungsanlagen. Diese Anlagen beschichten das Band mit Magnesiumoxid. Das verhindert ein Zusammenkleben der Bänder während der erweiterten Hochtemperaturbehandlung, die für dieses metallurgische Verfahren erforderlich ist. In dieser Stufe wird auch ein Isolierlack aufgetragen, der inhärente Spannungen aufbaut. Dadurch verbessern sich die magnetischen Eigenschaften. Wir haben zwei Endglüh- und Beschichtungslinien für abschließendes thermisches Richten und das Auftragen einer Isolierbeschichtung installiert.

Kornorientiertes Siliziumstahlband steigert die Energieeffizienz von elektrischen Systemen erheblich. Als Beispiel dafür dienen energieeffiziente Transformatoren, die kornorientierte Elektrobleche mit sehr geringen Kernverlusten brauchen. Unser Kunde produziert inzwischen – einschließlich des hoch-permeablen Materials – insgesamt 180.000 Tonnen kornorientiertes Siliziumband.

 

 

Shougang Quian'an, China image
Shougang Quian'an, China image