Flexibel bei Durchmessern, stark bei Wanddicken

So funktioniert das JCO®-Verfahren: Zunächst wird das an den Kanten gefräste und angebogene Blech zu einem Schlitzrohr geformt. Dazu leitet ein Manipulator das Blech zum Einformwerkzeug, das Schritt für Schritt über die gesamte Länge ein Schlitzrohr formt. So entstehen parallele längsseitige Kanten, die sich besonders für die nachfolgende Rohrschweißung eignen. In diesem Prozess können Rohre mit Wanddicken bis 45 mm geformt und Stahlgüten bis X120 verarbeitet werden.

Das Verfahren ist nicht nur hochflexibel sondern auch rentabler als andere Herstellprozesse, weil es geringere Investitionen erfordert. Die Entwicklung der SMS group hat sich deshalb schnell am Markt etabliert.

JCO® steht für kostengünstige, umweltfreundliche Produktion:

  • Kleine und mittelgroße Produktionskapazitäten
  • Flexible Durchmesser und höchste Qualität
  • Große Wanddicken möglich
  • Neue hydraulisch angetriebene DVP-Presse (drehzahlgeregelte Pumpensteuerung) für ökonomische und ökologische Produktion anspruchsvoller Rohrabmessungen (geringe Kohlenstoffbilanz)
  • Shape-Automations-System für bessere Rohrqualität und höhere Leistung
Rohrgrössenbereiche
 

Einzellinie

Doppellinie

Wanddicke [mm]

6 - 45

6 - 45

Rohrlänge [m]

6 - 18,3

6 - 18,3

Druckkräfte [t]

3.200 - 10.000

3.200 - 10.000

Geschwindigkeit [Rohre/h]

bis 18

bis 30

Kapazität [t/Jahr]

100.000 - 450.000

500.000 - 900.000

Hauptzweck

Leitungsrohre

Leitungsrohre

JCOE image JCOE image JCOE image JCOE image
J-Formschritte
JCOE image JCOE image JCOE image JCOE image
C-Formschritte
JCOE image JCOE image JCOE image JCOE image
O-Formschritte