METTOP-BRX Technologie

Metallurgie
Neue Wege in der Elektrolyse-Technologie

Um die Produktivität einer Kupferelektrolyse zu steigern, müssen Stromausbeute oder Stromdichte erhöht werden. In Zusammenarbeit mit Montanwerke Brixlegg AG hat Mettop den Parallelströmkasten Parallel Flow Device (PFD) entwickelt. Darin werden in der Elektrolyse frische Elektrolyte zwischen jedem Elektrodenpaar platziert. Speziell gefertigte Düsen leiten den frischen Elektrolyten in einer Aufwärtsströmung auf die Oberfläche der Kathode und erhöhen so den vorhandenen Fluss aus natürlicher Konvektion. 

Die METTOP-BRX Technologie wirkt sich damit nicht auf den abgesetzten Anodenschlamm aus. Jeder Kunde erhält einen maßgeschneiderten PFD, um optimale Resultate in seiner Elektrolyse zu erzielen. Durch das verbesserte Fließverhalten steigert diese Technologie die Stromdichte um bis zu 50 Prozent bei gleichzeitig hoher Stromausbeute.  

Die METTOP-BRX Technologie wurde zum vielseitigen Einsatz entwickelt und eignet sich für zahlreiche Metalle. Sie wird vor allem bei der Kupfererzeugung gebraucht. In China ist das Verfahren seit 2011 in der Anwendung. Der Betrieb dort beweist, dass eine Stromausbeute von über 98 Prozent bei einer Stromdichte von 420 A/m² realistisch ist. Die chemischen und physischen Eigenschaften der Kathode sind dabei herausragend.

Die Vorteile der METTOP-BRX Technologie liegen auf der Hand:

  • Wesentlich kleinerer ökologischer Fußabdruck im Vergleich zur konventionellen Elektrolyse
  • Verringerte Investitionen und Kosten
  • Geringere Bestandskosten (Verringerung um 50 Millionen Euro bei einer 400.000 t Elektrolyse mit hoher Stromdichte-Techologie)

Mettop stellt die patentierte Schlüsselausrüstung zur Verfügung und SMS die ergänzenden Komponenten wie Kräne, Maschinen und Hilfsmittel. So erhalten unsere Kunden Komplettlösungen für die Elektrolyse.

Für weiterführende Informationen besuchen Sie

SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image