back

FeCr – Ferrochrom

Ferrochrom ist durch einen hohen Kohlenstoffgehalt von 4 bis 8 Prozent gekennzeichnet. Damit werden für gewöhnlich legierte Stahlgüten in AOD-Konvertern produziert. Zum Schutz der Umwelt wird Ferrochrom üblicherweise in geschlossenen stationären Öfen hergestellt. Chromlegierungen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt und FeCr mit niedrigem Kohlenstoffgehalt werden in kombinierten Prozessstufen produziert. Bei beiden Produkten ist eine besondere Schlackenmetallurgie erforderlich, um eine hohe Chromausbeute zu erreichen.

SMS group erhielt von Kazchrome JSC den Auftrag, eine HC FeCr-Anlage zu bauen und zu liefern. Der Komplex wurde in der vorhandenen FeCr-Anlage in Actobe/Kasachstan installiert und in Betrieb genommen. SMS lieferte vier DC-basierte Schmelzanlagen mit einer Leistungsaufnahme von 72 MW pro Ofen. Der Anlage (Stahlwerk Nr. 4) produziert inzwischen rund 440.000 Tonnen HC FeCr im Jahr. Der erstmalige Abstich des flüssigen Roheisens im November 2014 war ein Großereignis; SMS group hat dabei gezeigt, dass die Öfen Feinchromerze auf industrieller Ebene direkt verarbeiten können. Zur Verbesserung des Betriebs enthält das System DC-Elektrodensäulen. Die Ergebnisse sind bislang positiv.

Zusammen mit Metix ist SMS group ein führender Lieferant von FeCr-Öfen und hat weltweit mehrere solcher Öfen modifiziert. Die meisten jüngeren Anlagen wurden in Südafrika installiert, das über die größten bekannten Chromerzvorkommen verfügt. Auf unserer Kundenliste in der Region stehen Unternehmen wie IFM, Glencore und Hernic.

SMS group hat auch zwei 66-MVA FeCr-Öfen für IFM modernisiert. Außerdem installierten wir die Kernausrüstung in einer neuen Anlage von Ystrata mit Namen Lion 2. Unser Lieferumfang umfasste zwei 75-MVA FeCr-Öfen, die mit Ystrata's PREMUS-Technologie zur Vorreduktion von Cr-Erz kombiniert wurden. Die Anlage wurde im Jahre 2013 in Betrieb genommen. Wir hatten im Vorfeld auch Lion 1 modernisiert und dabei die Elektrodensäulen für die beiden 63-MVA FeCr-Öfen getauscht.

In einem anderen Projekt wurden für Eti Krom in Elazið, Türkei, zwei FeCr-Öfen modernisiert. Neu daran ist, dass die umgebauten Öfen mit einem 3 x 10-MVA Transformator verbunden sind und ca. 90.000 Tonnen HC FeCr pro Jahr produzieren. Seit ihrer Inbetriebnahme im Jahre 2011 funktionieren die Schmelzanlagen reibungslos. Das hat Eti Krom veranlasst, bei SMS group ein Energierückgewinnungssystem und eine Gasreinigungsanlage in Auftrag zu geben. Sie ist mit den beiden kürzlich installierten Öfen verbunden. Zurzeit wird die Ausrüstung in Betrieb genommen. Nach unseren Schätzungen werden 5 MWh/h an elektrischer Energie rückgewonnen.

FaCr Bild FaCr Bild FaCr Bild FaCr Bild
FaCr Bild FaCr Bild FaCr Bild FaCr Bild
SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image
SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image