Menu

Sekundärmetallurgie

Metallurgie
Innovative und effiziente Flüssigstahl-Veredelung

SMS group bietet verschiedene Anlagenkonzepte für die sekundärmetallurgische Veredelung von Flüssigstahl an. Unsere moderne Ausrüstung ermöglicht es Ihnen, heutigen und zukünftigen Ansprüchen an die Qualität von Endprodukten gerecht zu werden. Auf Grundlage Ihrer speziellen Anforderungen entwickeln wir Lösungen, um metallurgischen, logistischen und produktionstechnischen Herausforderungen zu begegnen.

Unser Versprechen, Ihren individuellen Ansprüchen gerecht zu werden durch innovative Lösungen, Prozess-Know-how und die Auswahl der bestmöglichen Produktionsroute, wird dabei repräsentiert durch X-eed®. Dieser Markenname steht für unsere fortwährenden Anstrengungen, Technologien zum Nutzen unserer Kunden zu verbessern.

Atmosphärische und Vakuum-Verfahren

SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image

Die atmosphärischen Pfannenbehandlungsverfahren von SMS group dienen dazu, die optimale Temperatur und chemische Analyse des Stahls vor der Vakuumbehandlung oder vor dem Gießverfahren möglichst präzise einzustellen. Um die Stahltemperatur zu erhöhen, kann entweder über einen Lichtbogen mit elektrischer Energie oder über eine Oxidationsreaktion mit chemischer Energie geheizt werden. Schlackenbildner und Legierungsstoffe können bei Bedarf unter nahezu inerten Bedingungen zugesetzt werden. Die wichtigsten Anlagentypen in atmosphärischen Verfahren sind der Pfannenofen, die chemische Heizstation und die Pfannenbehandlungsstation.

SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image

In den letzten 20 Jahren haben sich zwei Verfahren an der Spitze sekundärmetallurgischer Vakuum-Prozesse etabliert: zum Einen der RH-Prozess mit den Varianten RH-TOP und RH-OB (Temperature – Oxygen – Powder, also Temperatur – Sauerstoff – Pulver, und Oxygen Blowing – Sauerstoff-Blasen); zum Anderen der VD-Prozess (Vacuum Degassing – Vakuum-Entgasung) mit den Varianten VD-OB und VOD (Vacuum Degassing + Oxygen Blowing – Vakuum-Entgasung mit Sauerstoffblasen und Vacuum Oxygen Decarburization, also Vakuumfrischen). Bei VD-OB- und VOD-Verfahren wird mit Sauerstoffblaslanzen zusätzlich entweder das C-O-Verhältnis bei der Entkohlung optimiert oder Kohlenstoff mit Hilfe von Sauerstoff als CO aus dem Stahl herausgeblasen.

Beim RH-Verfahren zirkuliert ein Strom aus flüssigem Stahl unter Vakuum kontinuierlich zwischen Vakuumgefäß und Pfanne. Unerwünschte Elemente werden als Gase entfernt. Beim VD-Verfahren wird die gesamte Pfanne in einem vakuumdicht verschlossenen Tank unter Vakuum gesetzt und die Stahlzirkulation innerhalb der Pfanne durch Bodenspülen über Stopfen im Pfannenboden ermöglicht.

Die RH- und RH-TOP-Anlagen von SMS group werden typischerweise in Stahlwerken mit Chargengrößen von 80 bis zu 400 Tonnen installiert. VD und VD-OB-Anlagen decken üblicherweise Chargengrößen von 20 bis 350 Tonnen ab, VOD-Anlagen solche von 10 bis 180 Tonnen. RH-Anlagen und VD-Anlagen können sowohl in Elektro- als auch in Konverter-Stahlwerken eingesetzt werden. Anlagen vom Typ VOD werden in der Rostfrei-Stahlproduktion benötigt, um besonders niedrige Kohlenstoffgehalte wirtschaftlich zu erreichen.

Technologien

Hochwertige Stahlqualität Ein Paket überlegener Lösungen

Das Portfolio von SMS group deckt die gesamte Bandbreite an Technologien und Dienstleistungen ab, um hochwertige Stahlqualitäten herzustellen. Dieses Paket an metallurgischen Lösungen trägt entscheidend dazu bei, kontinuierlich Produkte anbieten zu können, die für Endkunden von großem Nutzen sind. Das gibt Ihnen maximale Kapazität und Flexibilität, wenn Sie führende Branchen mit geeigneten hochwertigen Stahlqualitäten beliefern wollen. Und die Nachfrage nach Qualitätsstählen in zukunftsorientierten Märkten wächst.

Wir stimmen jede Komponente Ihrer metallurgischen Anlage individuell mit Ihnen ab und passen sie entsprechend an. Unser uneingeschränktes Engagement bei Technologien und Dienstleistungen trägt zu Ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei.

Condition Monitoring System

Optimierte Überwachung von Vakuumsystemen

Unser Condition Monitoring System (CMS) ist auch für Vakuumpumpen erhältlich. Sie haben damit stets die Übersicht: Das System überwacht die Hauptfunktionen, so dass Sie Fehler erkennen und passende Maßnahmen einleiten können.

Betriebs- und Wartungspersonal erhält leichteren Überblick

  • Durch die Anzeige etwa von Drücken und Temperaturen werden Zusammenhänge thermodynamischer Prozesse besser verständlich 
  • Das gilt auch für das Zusammenspiel einzelner Faktoren

Bessere Präventivwartung

  • Durch rechtzeitige Fehlerwarnungen können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, sobald die Werte zu sehr von der Norm abweichen
  • Da Sie die Ursachen des Problems richtig erkennen, können Sie passende Maßnahmen in die Wege leiten

Effizienter Betrieb

  • Sie erkennen Potentiale zur Einsparung von Betriebsmedien
CMS-System Bild CMS-System Bild CMS-System Bild CMS-System Bild

Spritzregelung

Weniger Anhaftungen sowie geringer Feuerfest-Verschleiß

Um Stahlanhaftungen zu vermeiden, müssen Stahlspritzer innerhalb des Vakuumgefäßes verhindert werden. Das ist während der schnellen Entkohlungsbehandlung mit RH-SC® möglich. Dazu werden eine fortschrittliche Steuerung des Vakuumdrucks und eine präzise Liftgas-Ddurchflussregelung eingesetzt.

Wegen reduzierter Bärenbildung ist auch der Aufwand des Bärenbrennens geringer – dazu werden sonst Kohlenwasserstoff-Brennstoffe oder Brennerlanzen und Sauerstoff eingesetzt. Mit RH-SC® lassen sich aber nicht nur Ressourcen einsparen, sondern auch der Aufwand für Handling, Recycling und Entsorgung von Bären wird reduziert.

Das Abbrennen der Bären kann die Gefäßauskleidung beschädigen. Entfällt die Notwendigkeit dazu, hält die Auskleidung länger. Das Ausmaß verschlissener Feuerfestmaterialien, die ausgebrochen und recycelt werden müssen, nimmt ab. Weiterer Vorteil ist, dass sich weniger Staub bildet, der das Kühlwasser des Kondensators verunreinigt. Dadurch wird die Belastung der Wasseraufbereitungs-Anlage verringert.

Ausgewählte Referenzen

Service

Langfristiger Service-Vertrag

Als Partner sorgen wir für hochproduktive, wirtschaftliche Anlagen, die die Taktzeiten des gesamten Produktionsprozesses berücksichtigen.

Weitere Informationen

Safety Locator

Schützen Sie Ihr wertvollstes Kapital - Ihre Mitarbeiter – mit dem SMS group Safety Locator.

Weitere Informationen

Smart Maintenance

Digitalisieren Sie Ihre Instandhaltung mit SMS group.

Weitere Informationen

Unterstützung im Notfall – Remote Service

Zur schnellen Identifikation von Defekten und Fehlfunktionen und umgehenden Einleitung von Maßnahmen, die Störungen beseitigen.

Weitere Informationen

Downloads

Plant technology
New secondary steel treatment options implemented at TerniumSiderar (ARG)
Download
Increased plant availiability
Quick coupling systems for all fluid connections in the steel meltshop
Download
Electrical and Automation Systems
A new steel plant complex for SDI

Kontakt

SMSgroup Luven, Michael

Michael Luven

SMS group GmbH
Head of Technical Sales and Project Planning - Secondary & Tertiary Metallurgy, Metallurgical Plants and Environmental Technology
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Germany

Telefon : +49 211 881-8164

SMSgroup Eggert, Rüdiger

Rüdiger Eggert

SMS group GmbH
Senior Manager Technical Sales - Secondary & Tertiary Metallurgy, Metallurgical Plants and Environmental Technology
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Germany

Telefon : +49 211 881-8139