back
Login to SMS group Connect

Veranstaltungs-Code erhalten?

Bitte geben Sie den 8-stelligen Registrierungs-Code vollständig ein.

Sekundärmetallurgie

Metallurgie
Innovative und effiziente Flüssigstahl-Veredelung

SMS group bietet verschiedene Anlagenkonzepte für die sekundärmetallurgische Veredelung von Flüssigstahl an. Unsere moderne Ausrüstung ermöglicht es Ihnen, heutigen und zukünftigen Ansprüchen an die Qualität von Endprodukten gerecht zu werden. Auf Grundlage Ihrer speziellen Anforderungen entwickeln wir Lösungen, um metallurgischen, logistischen und produktionstechnischen Herausforderungen zu begegnen.

Konzepte

RH- (Ruhrstahl-Heraeus-) Verfahren Umlaufentgasungs-Verfahren

Das RH- (Ruhrstahl-Heraeus-) oder Umlaufentgasungs-Verfahren gehört zu den Teilmengenentgasungs-Verfahren.

SMSgroup Plant Image

Umlaufentgasung

Unser RH-Verfahren bietet Ihnen entscheidende Vorteile:

Ausgezeichnete Entgasung

Entfernung von Wasserstoff aus Flüssigstahl in kurzer Zeit

Hervorragende Entkohlung

Schnell, sicher und reproduzierbar niedrigste Kohlenstoffgehalte erreichen – für die Herstellung von Feinblech zur Erzeugung von DDQ (Deep Drawing Quality – Tiefziehgüten) und EDDQ (Extra Deep Drawing Quality – Sondertiefziehgüten)

Geringe Temperaturverluste unter Vakuum

Um Temperaturverluste des umlaufenden Stahls zu minimieren, ist das Vakuumgefäß vorgeheizt. Die Pfannentopschlacke auf dem Flüssigstahl bleibt während der Vakuumbehandlung komplett geschlossen und isoliert gegen Wärmeverluste.

Kurze Behandlungszeiten

Der RH-Prozess ermöglicht einen hohen Durchsatz an inertem Zirkulationsgas und damit eine hohe Stahlumlaufrate. Durch ein optimiertes Gefäßdesign wird die dem Vakuum direkt ausgesetzte Badoberfläche möglichst groß und der Reaktionsraum damit optimal genutzt: Es kommt zu intensiven metallurgischen Reaktionen und kurzen Behandlungszeiten. Aus diesem Grund eignet sich das RH-Verfahren besonders gut für Konverter-Stahlwerke mit kurzen Zykluszeiten und für lange Stranggieß-Sequenzen mit entsprechend kurzen Gießzeiten.

Kein zusätzlicher Pfannenfreibord

Eine Vakuumbehandlung, bei der sich die Stoffaustauschfläche außerhalb der Pfanne befindet, kommt ohne zusätzlichen Pfannen-Freibord aus. Das gilt für den Fall, dass die Menge von Legierungsstoffen, die zugesetzt werden, ... und führt zu maximaler Produktivität bei gegebenem Pfannendesign.

Keine Pfannenspülsteine erforderlich

Das Besondere beim RH-Prozess ist, dass das Zirkulationsgas direkt in das Einlauf-Tauchrohr eingeleitet wird. In der Pfanne werden also während des RH-Prozesses keine Bodenspülsteine benötigt. Bei einer nachgeschalteten atmosphärischen Behandlung können Pfannenspülsteine zugeschaltet werden. Das geschieht bei Einsatz von typischerweise zur Anlage gehörendem Spülequipment, das sich vor der RH-Einheit befindet.

Atmosphärische und Vakuum-Verfahren

SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image

Atmosphärische Verfahren

Die atmosphärischen Pfannenbehandlungsverfahren von SMS group dienen dazu, die optimale Temperatur und chemische Analyse des Stahls vor der Vakuumbehandlung oder vor dem Gießverfahren möglichst präzise einzustellen. Um die Stahltemperatur zu erhöhen, kann entweder über einen Lichtbogen mit elektrischer Energie oder über eine Oxidationsreaktion mit chemischer Energie geheizt werden. Schlackenbildner und Legierungsstoffe können bei Bedarf unter nahezu inerten Bedingungen zugesetzt werden. Die wichtigsten Einheiten in atmosphärischen Verfahren sind der Pfannenofen, die chemische Heizstation und die Pfannenbehandlungsstation.

SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image SMSgroup Image

Vakuum-Verfahren

In den letzten 20 Jahren haben sich zwei Verfahren an der Spitze sekundärmetallurgischer Vakuum-Prozesse etabliert: zum Einen der RH-Prozess mit den Varianten RH-TOP und RH-OB (Temperature – Oxygen – Powder, also Temperatur – Sauerstoff – Pulver, und Oxygen Blowing – Sauerstoff-Blasen); zum Anderen der VD-Prozess (Vacuum Degassing – Vakuum-Entgasung) mit den Varianten VD-OB und VOD (Vacuum Degassing + Oxygen Blowing – Vakuum-Entgasung mit Sauerstoffblasen und Vacuum Oxygen Decarburization, also Vakuumfrischen). Bei VD-OB- und VOD-Verfahren wird mit Sauerstoffblaslanzen zusätzlich entweder das C-O-Verhältnis bei der Entkohlung optimiert oder Kohlenstoff mit Hilfe von Sauerstoff als CO aus dem Stahl herausgeblasen.

Beim RH-Verfahren zirkuliert ein Strom aus flüssigem Stahl unter Vakuum kontinuierlich zwischen Vakuumgefäß und Pfanne. Unerwünschte Elemente werden über die Gasphase entfernt. Beim VD-Verfahren wird die gesamte Pfanne in einem vakuumdicht verschlossenen Tank unter Vakuum gesetzt und die Stahlzirkulation innerhalb der Pfanne durch Bodenrühren über poröse Stopfen im Pfannenboden ermöglicht.

Die RH- und RH-TOP-Anlagen von SMS group werden typischerweise in Stahlwerken mit Chargengrößen von 80 bis zu 400 Tonnen installiert. VD und VD-OB-Anlagen decken üblicherweise Chargengrößen von 20 bis 350 Tonnen ab, VOD-Anlagen solche von 10 bis 180 Tonnen. RH-Anlagen und VD-Anlagen können sowohl in Elektro- als auch in Konverter-Stahlwerken eingesetzt werden. Anlagen vom Typ VOD werden in der Rostfrei-Stahlproduktion benötigt, um besonders niedrige Kohlenstoffgehalte wirtschaftlich zu erreichen.

Technologien

Hochwertige Stahlqualität Ein Paket überlegener Lösungen

Das Portfolio von SMS group deckt die gesamte Bandbreite an Technologien und Dienstleistungen ab, um hochwertige Stahlqualitäten herzustellen. Dieses Paket an metallurgischen Lösungen trägt entscheidend dazu bei, kontinuierlich Produkte anbieten zu können, die für Endkunden von großem Nutzen sind. Das gibt Ihnen maximale Kapazität und Flexibilität, wenn Sie führende Branchen mit geeigneten hochwertigen Stahlqualitäten beliefern wollen. Und die Nachfrage nach Qualitätsstählen in zukunftsorientierten Märkten wächst.

Wir stimmen jede Komponente Ihrer metallurgischen Anlage individuell mit Ihnen ab und passen sie entsprechend an. Unser uneingeschränktes Engagement bei Technologien und Dienstleistungen trägt zu Ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei.

Vakuumpumpensystem Bild Vakuumpumpensystem Bild Vakuumpumpensystem Bild Vakuumpumpensystem Bild

CMS

CMS steht für Condition Monitoring System. Es dient in der Vakuummetallurgie vor allem zur optimierten Überwachung von Vakuumsystemen.

Toplanzen Bild Toplanzen Bild Toplanzen Bild Toplanzen Bild

TOP-Lanzen

Multifunktionale TOP-Lanzensysteme sind unverzichtbar, um RH-Anlagen effizient und kostengünstig zu betreiben.

[Translate to German:] Ladle handling image [Translate to German:] Ladle handling image [Translate to German:] Ladle handling image [Translate to German:] Ladle handling image

Pfannenhandling

Das Handling der Pfanne vom Einsetzen bis zur Entnahme zu optimieren, ist genauso wesentlich wie die Vakuumbehandlung selbst.

Um die Tauchrohre in den flüssigen Stahl einzutauchen, muss entweder die Behandlungspfanne angehoben oder das Vakuumgefäß abgesenkt werden. Systeme zum Heben der Pfanne werden bei Anlagen mit feststehendem Vakuumgefäß verwendet. Dies ist der überwiegende Teil der RH-Anlagen. Typischerweise verfügen sie über einen im Fundament unter der Pfanne eingebauten hydraulischen Hubzylinder. Wegen potentieller Durchbruchgefahr möchten einige Kunden aber auf Hydraulikeinrichtungen unterhalb der Pfanne verzichten. Sie bevorzugen Gefäßhubsysteme.

Spritzregelung

SC steht für Splash Control. Bei unserer RH-SC® Technologie verhindert eine fortschrittliche Regelung der Vakuumpumpe Stahlspritzer im RH-Gefäß. Dabei werden variable Dampfdüsen eingesetzt, um die Geschwindigkeit, mit der der Druck gesenkt wird, direkt zu steuern.

Ausgewählte Referenzen

Service

Unterstützung im Notfall – Remote Service

Zur schnellen Identifikation von Defekten und Fehlfunktionen und umgehenden Einleitung von Maßnahmen, die Störungen beseitigen.

Weitere Informationen

Langfristiger Service-Vertrag

Als Partner sorgen wir für hochproduktive, wirtschaftliche Anlagen, die die Taktzeiten des gesamten Produktionsprozesses berücksichtigen.

Weitere Informationen

Safety Locator

Schützen Sie Ihr wertvollstes Kapital - Ihre Mitarbeiter – mit dem SMS group Safety Locator.

Weitere Informationen

Smart Maintenance

Digitalisieren Sie Ihre Instandhaltung mit SMS group.

Weitere Informationen

Downloads

Anlagentechnologie
New secondary steel treatment options implemented at TerniumSiderar (ARG)
Download
Increased plant availiability
Quick coupling systems for all fluid connections in the steel meltshop
Download
Elektrik & Automation
A new steel plant complex for SDI

Kontakt

SMSgroup Luven, Michael

Michael Luven

SMS group GmbH
Head of Technical Sales and Project Planning - Secondary & Tertiary Metallurgy, Metallurgical Plants and Environmental Technology
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Germany

Telefon : +49 211 881-8164
Fax : +49 211 881-8264

SMSgroup Eggert, Rüdiger

Rüdiger Eggert

SMS group GmbH
Senior Manager Technical Sales - Secondary & Tertiary Metallurgy, Metallurgical Plants and Environmental Technology
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Germany

Telefon : +49 211 881-8139
Fax : +49 211 881-8239