Wieland-Werke, Deutschland

Modernisierung der Kupferhütte

Die Wieland-Werke in Ulm gehören zu den führenden europäischen Produzenten von Halbzeugen aus Kupfer und Kupferlegierung. Bei der Modernisierung des Warmwalzwerkes am Standort Vöhringen hat man sich für unser Unternehmen entschieden. Diese Investition hatte das Ziel, die Coilgewichte zu erhöhen und die Produktivität zu steigern.

Um diese Ziele zu erreichen, lieferte SMS ein Duowalzgerüst mit vollhydraulischem Stauchgerüst im Einlauf, das in der Lage ist Vorblöcke im Reversierwalzverfahren zu verarbeiten, die bis zu 16 Tonnen wiegen, eine Breite zwischen 580 und 840 mm und Dicken von 8,5 to 25 Millimeter vorweisen. Zu unserem Lieferumfang gehörten ebenso eine Coilbox mit zusätzlicher Wärmeschutzhaube für den Temperaturausgleich vor dem letzten Stich, die Bandkühlausrüstung und ein Kühlbett mit einer Höhe von nur 700 Millimeter.

Eine besondere Herausforderung war der Austausch der alten Anlage durch das Warmwalzwerk im laufenden Betrieb. Um geringste Stillstandszeiten zu garantieren, installierten wir die Ausrüstung in mehreren Phasen. Zuerst wurde der neue Ofenrollgang während eines einwöchigen Stillstands montiert. Danach wurde die Produktion wieder aufgenommen, während wir das Kühlbett auf 110 Meter verlängerten. Schließlich hatten wir während einer 47-tägigen Betriebsunterbrechung die notwendige Zeit zur Verfügung, die alten Anlagen abzubauen und die neuen Bauteile zu installieren. Gerade einmal zwei Wochen nach Beginn der Hochlaufphase erreichte die Anlage ihre höchste Produktionskapazität.