Menu
Luxemburg, Dezember 15, 2021

SMS group und Metinvest unterzeichnen Absichtserklärung für gemeinsame Dekarbonisierungsstrategie

Im gemeinsamen Streben, die Emissionen der Eisen- und Stahlherstellung zu reduzieren, haben der vertikal integrierte Stahl- und Bergbaukonzern Metinvest, die SMS group und das zur SMS group gehörende Unternehmen Paul Wurth ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um diese Herausforderung gemeinsam anzugehen.

Als weltweit führendes Technologieunternehmen für die Eisen- und Stahl­industrie wird die SMS group Metinvest auf seinem Weg zu weiteren Effizienzsteigerungen und einer verbesserten Umwelt­performance unterstützen. Die Absichtserklärung bildet zudem den Rahmen für Gespräche zur Sondierung, in welchen Bereichen das größte Potenzial für eine zukünftige Zusammenarbeit gesehen wird.

Das MoU soll es den Parteien darüber hinaus ermöglichen, neue, zukunftsweisende Technologien sowohl für die Eisen- und Stahlherstellung als auch für nachgeschaltete Prozesse zu entwickeln und zu testen. Für konkrete Projekte, die aus den Sondierungsgesprächen hervorgehen, sollen weitere Kooperationsvereinbarungen und Verträge geschlossen werden.

Juri Rischenkow, Chief Executive Officer von Metinvest: „Metinvest verfolgt den Weg zu einer dekarbonisierten Metall- und Bergbauindustrie der Zukunft. Die Zusammenarbeit mit der SMS group ermöglicht uns einen tieferen Einblick in die verfügbaren technologischen Lösungen zur Optimierung der Stahlherstellungsprozesse. Unser besonderer Fokus wird dabei auf Lösungen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen liegen. Wir sind überzeugt, dass wir eine gemeinsame Handlungsbasis finden werden. Als Schlüsselindustrie müssen wir Lösungen innerhalb des zeitlichen Rahmens finden, den uns die Welt vorgibt.“

Georges Rassel, Chief Executive Officer von SMS group Europe: „Wir werden gemeinsam das gesamte Spektrum der technologischen Lösungen betrachten. Dazu gehört die Anwendung innovativer Paul Wurth Technologien für eine nachhaltige Eisenherstellung, wie die Direktreduktion von Eisen zusammen mit unserem Partner MIDREX, der 'blaue' Hochofen mit reduzierten CO2-Emissionen, der Einsatz von Wasserstoff, die Elektrifizierung, Digitalisierung und die industrielle Gasrückgewinnung (einschließlich der Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung von CO2) sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Energierückgewinnung.“

Das MoU wurde von Juri Rischenkow, Chief Executive Officer von Metinvest, und für die SMS group von Georges Rassel, Chief Executive Officer Europe, und Marina Keller, Director of Sales, Region Eastern Europe, unterzeichnet.

Über Metinvest

Metinvest ist ein vertikal integrierter Stahl- und Bergbaukonzern, der die gesamte Wertekette von der Gewinnung und Weiterverarbeitung von Eisenerz und Kohle bis hin zur Herstellung und zum Verkauf von Halbfertig- und Fertigprodukten aus Stahl abdeckt.  Das Unternehmen betreibt Bergbau- und Stahlstandorte in der Ukraine, der EU, dem Vereinigten Königreich und den USA und unterhält ein globales Vertriebsnetz, das alle Schlüsselmärkte abdeckt. Die Geschäftstätigkeiten von Metinvest sind aus bilanztechnischen Gründen in die beiden Bereiche Metallurgie und Bergbau unterteilt. Das Unternehmen verfolgt die strategische Vision, ein führender vertikal integrierter Stahlhersteller in Europa zu werden, der mit nach­haltigem Wachstum und widerstandsfähiger Rentabilität gegenüber Konjunkturzyklen seinen Investoren Erträge oberhalb der branchenüblichen Benchmarks ermöglicht. Im ersten Halbjahr 2021 wies der Konzern Umsätze in Höhe von 8,5 Milliarden US-Dollar und eine EBITDA-Marge von 45 Prozent aus.

SMS group steht weltweit für zukunftsorientierte Technologie und herausragenden Service im Maschinen- und Anlagenbau für die Metallindustrie. Das Unternehmen nutzt seine 150 Jahre Erfahrung und sein digitales Know-how für kontinuierliche Innovationen auch über sein Kerngeschäft hinaus – und erwirtschaftet weltweit einen Umsatz von über 2,7 Milliarden Euro. SMS ist der richtige Partner für anspruchsvolle Projekte. Das Unternehmen begleitet seine Kunden während des gesamten Lebenszyklus ihrer Anlagen und ermöglicht dadurch profitable, ressourcenschonende Wertschöpfungsketten. Wegbereiter für eine kohlenstoffneutrale und nachhaltige Metallindustrie zu sein, ist das erklärte Ziel des Unternehmens. Als Global Player mit deutschen Wurzeln übernimmt SMS Verantwortung für seine rund 14.000 Mitarbeitenden.

Kontakt

SMSgroup de Lusignan, Charles

Charles de Lusignan
Head of Communications and Public Affairs Europe
Telefon : +352 4970 22 36

E-Mail senden