SMS group Press releases2019-03-26T02:48:47+00:00 https://www.sms-group.com/de/presse-medien/sms-newsroom/ /typo3conf/ext/bm_atomfeed/Resources/Public/Logo/smsgroup_logo.png <![CDATA[Big River Steel setzt bei der Erweiterung seines nordamerikanischen Stahlwerks auf SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/big-river-steel-again-banks-on-sms-group-for-the-expansion-of-its-north-american-steel-plant-1125/ 2019-03-25T14:58:35+00:00 2019-03-25T15:40:00+00:00 Der amerikanische Stahlhersteller Big River Steel (BRS) hat zur Erweiterung seines Stahlwerkes in Osceola, US-Bundesstaat Arkansas, die SMS group beauftragt. Seit der Inbetriebnahme des neuen Werkes im Jahr 2017 produziert Big River Steel hochwertige Qualitätsstähle, darunter Rohrgüten für Pipelines, Siliziumstähle für zahlreiche Anwendungen in der Energieerzeugung und in der Elektro-Motorenfertigung sowie AHSS-Güten für die Automobilindustrie in den USA.

Auch für die zweite Ausbaustufe wird die SMS group die mechanische Ausrüstung, die Elektrik und Automation sowie die Digitalisierungstechnik an BRS liefern. Die Erweiterung wird die Jahresproduktion des Werkes auf rund drei Millionen Tonnen Stahl steigern.

Nach Abschluss der zweiten Ausbaustufe wird das Stahlwerk aus zwei Elektrolichtbogenöfen und zwei Doppelpfannenöfen bestehen. Eine zusätzliche Gasreinigungsanlage erfüllt die hohen Umweltauflagen. Die CSP®-Anlage wird um einen zweiten Gießstrang, einen zweiten Tunnelofen und einen weiteren Unterflurhaspel erweitert. Mit einer Bandbreite von maximal 1.930 Millimetern betreibt Big River Steel eine der breitesten CSP®-Anlagen weltweit. Das Warmband der CSP®-Anlage wird auf der sich anschließenden gekoppelten Beiz-/Tandemstraße zu hochwertigem Kaltband verarbeitet. Im Rahmen der zweiten Ausbaustufe wird zudem die kontinuierliche Feuerverzinkungslinie (Continuous Galvanizing Line = CGL) mit einem zusätzlichen Haspel ausgestattet. Für alle Anlagen der zweiten Ausbaustufe liefert die SMS group die Mechanik und die X-Pact®-Elektrik und -Automation einschließlich des Level-3-Systems.

Big River Steel setzt auf Digitalisierung

Auch in der zweiten Ausbaustufe wird das PQA® (Product Quality Analyzer)-System der MET/Con, einem Unternehmen der SMS group, ein zentrales Modul der Prozessautomatisierung sein. PQA® überwacht, dokumentiert und sichert die Produktqualität bis zum veredelten Kaltband über den gesamten Produktionsprozess. Dazu werden alle relevanten Produktionsdaten kontinuierlich erfasst und ausgewertet. Anhand von hinterlegten Regeln, basierend auf Expertenwissen, werden die Coils semi-automatisch qualitativ bewertet und entsprechend zur Weiterverarbeitung oder Verkauf freigegeben beziehungsweise gesperrt. Außerdem erhalten die Bediener während des Produktionsprozesses durch das System konkrete Handlungsanweisungen, die frühzeitig auf eventuelle Unregelmäßigkeiten im Produktionsprozess hinweisen und effektive Gegenmaßnahmen aufzeigen. Dadurch können die Bediener − bevor ein Problem entsteht − prädiktiv in den Prozess eingreifen. Störungen des Produktionsprozesses sowie dadurch bedingte massive Qualitätseinbußen und Ausfallzeiten können signifikant vermindert werden. Das bedeutet langfristig eine Erhöhung der Ausbringung bei gleichzeitiger Steigerung der Produktqualität.

Abgerundet wird die zweite Ausbaustufe mit dem Technischen Service der SMS group und der damit verbundenen Bereitstellung von Ersatzteilen.

David Stickler, CEO von Big River Steel, über die Vergabe der zweiten Ausbaustufe: „In den vergangenen zwanzig Jahren habe ich verschiedene technisch anspruchsvolle Stahlwerksanlagen von SMS bezogen. Daher bin ich überzeugt, dass die SMS group auch dieses Mal Anlagen hoher Qualität liefern wird, die neue Maßstäbe hinsichtlich Produktqualität, Energieeffizienz und ökologischer Nachhaltigkeit setzen.“

Burkhard Dahmen, Vorsitzender der Geschäftsführung der SMS group: „In Zusammenarbeit mit Big River Steel ist es uns gelungen, ein komplexes Stahlwerk so zu digitalisieren, dass eine stabile und ressourcenschonende Produktion erreicht wird. Wir freuen uns über die Vergabe der zweiten Ausbaustufe und dass Big River Steel den erfolgreich eingeschlagenen Weg auch weiterhin mit der SMS group als Partner gehen möchte.“

]]>
<![CDATA[Daye Special Steel bestellt bei der SMS group eine hydraulische Freiformschmiedepresse]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/daye-special-steel-bestellt-bei-der-sms-group-eine-hydraulische-freiformschmiedepresse-1124/ 2019-03-22T15:29:15+00:00 2019-03-22T16:17:00+00:00 Das chinesische Stahl- und Schmiedeunternehmen Daye Special Steel Co., Ltd. aus Huangshi City, Provinz Hubei, hat SMS group mit dem Engineering und der Lieferung einer schnell laufenden, hydraulischen 50/60 MN Freiformschmiedepresse beauftragt. Der Kunde setzt wiederholt auf die Schmiedepresstechnologie der SMS group: seit 2011 betreibt Daye eine Radialschmiedemaschine SMX 800/16 MN aus dem Hause SMS group.

Die Freiformschmiedepresse wird mit einer Schmiedekraft bis zu 50 MN und einer Stauchkraft von 60 MN arbeiten. Daye Special Steel hat sich für die stabile Oberflurpresse in Vier-Säulen-Bauart mit beweglichem Laufholm entschieden. Die hohe Schmiedefrequenz der Presse erlaubt das Schmieden von anspruchsvollen Werkstoffen, die einen engen Temperaturbereich erfordern, und verkürzt zudem die Bearbeitungszeiten. Die neue Presse kann beim Schlichten eine Hubfrequenz von 103 Hüben pro Minute erreichen. Mit der neuen Freiformpresse wird Daye Special Steel diverse Produkte aus hochwarmfesten Legierungen und Edelstahl schmieden.

Die von der SMS group für Daye Special Steel konstruierte Freiformschmiedepresse kann sowohl im Voll- oder Halbautomatikmodus als auch manuell betrieben werden. Besonders präzise und energie­ffizient kann Daye Special Steel im Programmbetrieb schmieden nach Stichplänen, die vom ForgeBase®-Schmiedeprogramm vorberechnet wurden. Darüber hinaus wird die Presse über ein von der SMS group entwickeltes Pressesteuerungs- und Visualisierungssystem verfügen, mit dem Daye Special Steel höchste Reproduzierbarkeit der Produktqualität mit einer Schmiedetoleranz von ca. ±1 Millimeter erreichen kann. Für einen schnellen Werkzeugwechsel wird die Maschine mit einer Schmiedewerkzeugwechselvorrichtung ausgestattet.

Die Freiformschmiedepresse wird im Werk am Standort Huangshi errichtet. Die Inbetriebnahme ist für Mai 2020 geplant.

]]>
<![CDATA[ChangBao erhält modernste Nahtlosrohranlage der Welt von SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/changbao-erhaelt-modernste-nahtlosrohranlage-der-welt-von-sms-group-1122/ 2019-03-20T14:37:19+00:00 2019-03-20T15:24:00+00:00 Vorsprung durch Qualität und PQF®-Technologie

]]>
Jiangsu ChangBao Precision Steel Tube Co., Ltd aus Changzhou, Jiangsu Provinz, China, hat SMS group mit der Lieferung einer neuen hochmodernen PQF®-Nahtlosrohranlage inklusive Automation beauftragt. Besondere Highlights des Lieferumfangs sind diverse Performance Module und eine Kaliberbearbeitungsmaschine vom Typ KR I 35/45 CNC. ChangBao kann mit dieser hochautomatisierten Anlage die gestiegene Nachfrage nach präzisen und hochfesten Rohren für den lokalen Markt bedienen.

Die bestellte PQF®-Anlage wird Rohre im Abmessungsbereich von bis zu 6 5/8 Zoll und Wanddicken zwischen 4 und 20 Millimetern produzieren. Die Jahreskapazität liegt bei 300.000 Tonnen Rohren. Diese werden für die Förderung von Gas und Öl (sogenannte OCTG-Rohre), eingesetzt und müssen die sehr hohen Anforderungen an Qualität und Toleranzen gemäß API-Norm erfüllen.

An der PQF®-Anlage in BCO-Ausführung werden die Gerüste zu beiden Seiten des Walzwerks gewechselt. Die kompakte und leicht zugängliche Bauweise erhöht die Bedienerfreundlichkeit der Anlage. Das Antriebskonzept wird einfacher realisiert und ist wartungsfreundlicher. Zudem sind die hydraulischen Kapseln (hydraulische Justierung) starr mit dem Walzwerksrahmen verbunden. Dadurch werden die Walzkräfte symmetrisch auf das Walzwerk verteilt, wodurch die Wanddickenabweichungen nochmals deutlich verbessert werden  Diese Maßnahmen erhöhen die Flexibilität und Effizienz der Anlage.

Ebenfalls Bestandteil der Lieferung sind die vollständige Automatisierung der Maschinen und Bereiche, als auch die modernste Lasertechnik für die Messung der Wandstärken hinter der PQF® und dem Streck-Reduzier-Walzwerk (SRW). Das von SMS group entwickelte Messsystem CaliView® erlaubt zudem eine schnelle Kalibrierung aller Walzwerke in Linie und garantiert so eine perfekte Ausrichtung der Walzlinie über die Zeit. Eine vernetzte, CNC basierte Kaliberbearbeitungsmaschine (KR) zur hochgenauen Bearbeitung der SRW-Gerüste ist ebenfalls Teil des Lieferpaketes.

Durch den Einsatz der LASUS®-Technologie, kann die sonst übliche, radioaktive Isotopenmessung mit sicherer Laser-Technologie ersetzt werden, die äußerst umweltfreundlich arbeitet und durch die mögliche Messung der lokalen Einzelwand auch die Monitorregelung PQF®-SecControl-Technology® und die Endenverjüngung FTS in Echtzeit sicherstellt.

Die Ausbringungsverluste werden über die neuesten Module im Technologiesystem CARTANEO minimiert. Die bekannten Funktionen der CEC (Reduzierung verdickte Enden), WTCA (Wanddickenregelung der durchschnittliche Wanddicke) und WTCL (Wanddickenregelung der lokalen Wanddicke) wurden durch selbstlernende Algorithmen („KI“ – Künstliche Intelligenz) entscheidend verbessert.

ChangBao setzt mit dem Investment auf eine hochmoderne und sehr stabile Rohrproduktion. Durch die geringe Materialbeanspruchung kann das Produktionsprogramm auf noch dünnwandigere Abmessungen und höher legierte Stahlgüten ausgeweitet werden. Der hohe Grad der Digitalisierung der gesamten Ausrüstung konnte den Kunden überzeugen für die Zukunft gut gerüstet zu sein.

Das neue Nahtlosrohrwerk soll im 1. Quartal 2020 seinen Betrieb aufnehmen.

]]>
<![CDATA[SMS group modernisiert die Gasreinigungsanlagen bei POSCO Gwangyang]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/sms-group-modernisiert-die-gasreinigungsanlagen-bei-posco-gwangyang-1118/ 2019-03-07T10:40:28+00:00 2019-03-07T11:32:00+00:00 SMS group hat gemeinsam mit der Firma AERIX Co., Ltd., Südkorea, den Auftrag erhalten, die Gasreinigungsanlagen der drei BOF-Konverter (Blast Oxygen Furnace) im integrierten Hüttenwerk von POSCO am Standort Gwangyang, Südkorea, zu modernisieren.

Im Rahmen einer Produktionserhöhung im Konverterstahlwerk werden die Gasreinigungsanlagen an die höheren Prozessgasmengen angepasst. Die Primärgasreinigung erfolgt mit wartungsfreundlichen Elektro-Trockenfiltern (ESP = ElectroStatic Precipitator), die nun um ein weiteres Feld ergänzt werden.

So können die Anlagen eine erhöhte Menge Prozessgas handhaben und zudem die Reinigungsleistung verbessern. Die Gasreinigungsanlagen sind jeweils für eine Kapazität von über 108.000 Nm³ pro Stunde (trocken) ausgelegt.

Der Lieferumfang der SMS group umfasst das Basis-Engineering und die Lieferung der Elektroden.

Die ersten zwei Elektrofilter wurden bereits erfolgreich erweitert, das Abschlusszertifikat für die erste Phase wurde SMS group direkt nach erfolgreicher Inbetriebnahme erteilt. Die Erweiterung des dritten Filters ist für Ende 2019 geplant.

POSCO (ehemals Pohang Iron and Steel Company) ist ein südkoreanisches Unternehmen mit Sitz in Pohang und ist der viertgrößte Stahlhersteller der Welt. POSCO betreibt derzeit in Südkorea zwei integrierte Stahlwerke in Pohang und Gwangyang.

]]>
<![CDATA[Aceros Arequipa bestellt Stahlwerk und Knüppelstranggiessanlage bei SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/aceros-arequipa-bestellt-stahlwerk-und-knueppelstranggiessanlage-bei-sms-group-1116/ 2019-03-05T14:48:33+00:00 2019-03-05T15:18:00+00:00 Energieeffiziente Stahl- und Knüppelproduktion für Peru

]]>
Corporación Aceros Arequipa S.A. (CAASA) mit Sitz in Arequipa, Peru, hat die SMS group mit der mechatronischen Lieferung eines neuen Stahlwerks und einer Knüppelgießanlage mit sechs Strängen für den Standort Pisco beauftragt. Das Werk ist für eine Jahreskapazität von 1.200.000 Tonnen ausgelegt, produziert werden Knüppel mit 130, 160 und 180 Millimetern im Querschnitt. Die Inbetriebnahme ist geplant für Frühjahr 2020.

Für das Stahlwerk liefert SMS group einen 120-Tonnen-Wechselstrom-Elektrolichtbogenofen (AC EAF, Electric Arc Furnace), der mit innovativen Technologien zur Absicherung einer hohen Produktivität ausgestattet ist. Mit der automatisierten Schlackentür CONDOOR kann die Abschaltzeit reduziert und damit die Effizienz des Prozesses erhöht werden. Das Injektionssystem CONSO in Verbindung mit dem Elektrodenregler AEREG ermöglicht eine gleichmäßige und durchgängige Stahlproduktion von über 180 Tonnen in der Stunde. Im Lieferumfang der SMS group ist ebenfalls ein Pfannenofen enthalten, der die Anforderungen an die entsprechende Stahlzusammensetzung erfüllt.

Das Stahlwerk wird mit einer Gasreinigungsanlage ausgestattet, die mehr als 2.200.000 Kubikmeter Prozessgas in der Stunde verarbeiten kann: Die SMS group-Absaughaube Frustum bewirkt, dass die beim Chargieren und Abstich des Ofens entstehenden Gase deutlich effektiver erfasst und abgesaugt werden können. Die Gasreinigungsanlage erfüllt strengste Umweltauflagen.

SMS Concast, ein Unternehmen der SMS group, liefert eine Knüppelstranggießanlage mit sechs Strängen. Die Anlage mit einem Gießradius von neun Metern wird mit der bewährten CONVEX®-Kokille ausgerüstet, einer im Markt stark verbreiteten und etablierten Technik. Die besondere Innengeometrie der Kokille ermöglicht über die gesamte Kokille einen erhöhten Wärmeübergang mit einer gleichmäßigen Erstarrung in den Ecken. Mit der effizienten Führung der Strangschale in der Kokille bei maximal symmetrischer Abkühlung wird die Gießgeschwindigkeit erhöht und gleichzeitig die Qualität des gegossenen Produkts verbessert. Der CONFLOW Tundish Stopper wird für einen stabilen Stahlfluss und einen zuverlässigen Gießprozess eingesetzt. CONSTIR, ein elektromagnetischer Rührer, der als Kokillen- und Finalrührer eingesetzt wird, sorgt für die geforderte metallurgische Qualität. Ein neuer Wechseloszillator ermöglicht eine hohe Flexibilität und damit eine erhöhte Produktivität.

Eine erhebliche Senkung der Betriebskosten wird durch die direkte Verbindung zu den Walzwerken erreicht. Je nach Qualität können Knüppel direkt gewalzt oder nach einem langsamen Abkühlen zum Walzwerk gebracht werden. Der Lieferumfang der SMS group umfasst das Basis- und Detailengineering, die Lieferung der mechanischen und elektrischen Komponenten, das gesamte Elektro- und Automatisierungssystem einschließlich eines integrierten Prozessleitsystems (Level 2), das die Qualität des Stahls vom Schrottplatz bis zum Blocklager überwacht sowie die Überwachung der Montage und der Inbetriebnahme.

Aceros Arequipa stellt Lang- und Flachstahlprodukte her, darunter Wellblech, Drähte, Stahlprofile, Stabstahl und Rohre sowie Stahlwerkzeuge und -teile für die Bau-, Tief- und Bergbauindustrie. Das Unternehmen beliefert den lokalen Markt und exportiert nach Kolumbien, Ecuador und Bolivien.

Mit der neuen Anlage kann Aceros Arequipa seine Präsenz auf dem lokalen Markt und in Südamerika verstärken und qualitativ hochwertigere Produkte anbieten.

]]>
<![CDATA[Nucor Marion hat Hubbalkenofen von SMS group in Betrieb genommen]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/nucor-marion-operates-the-new-sms-group-walking-beam-furnace-1113/ 2019-02-28T13:14:04+00:00 2019-02-28T13:50:00+00:00 Umweltfreundlichster Aufwärmofen innerhalb der gesamten Nucor Gruppe

]]>
Nucor Steel Marion, Inc. mit Sitz in Marion, Ohio, USA, hat der SMS group kurz nach der erfolgreichen Inbetriebnahme das Endabnahmezertifikat (FAC) für den gelieferten Hubbalkenofen erteilt. Der Grund für die rasche Abnahme durch Nucor war, dass die zugesicherten Leistungen nicht nur erreicht, sondern weit übertroffen wurden. Damit betreibt Nucor den energieeffizientesten Ofen mit den niedrigsten Emmissionswerten in der Nucor Gruppe. Der NOx-Anteil dieses Ofens liegt bei etwa 25 Anteilen pro Millionen. Der Ofen wurde mithilfe moderner Vorfertigungsverfahren hergestellt und ist mit speziellen, von SMS entwickelten, ZEROFlame-Brennern ausgestattet.

Der Ofen bedient die vorhandene Stabstahlstraße und kann pro Stunde 120 Short Tons (etwa 109 metrische Tonnen) heiße Knüppel mit einer Temperatur von 2.225 Grad Fahrenheit (1.235 Grad Celsius) liefern. Dazu benötigt er eine Energie von weniger als 1,04 Millionen BTO (British Thermal Units) pro Tonne. Bemerkenswert ist auch die Einsparung beim Zunderverlust, der bezogen auf das Gewicht unter 0,5 Prozent liegt und damit unter dem garantierten Wert von 0,75 Prozent. Das ist eine sehr solide Leistung und eine erhebliche Prozesskostenersparnis. „Wir sind sehr stolz auf die Ergebnisse mit diesem Ofen. Er setzt neue Maßstäbe bei der Reduzierung von Emissionen in den USA und insbesondere innerhalb der Nucor Gruppe”, sagte Simone Zussino, Vice President Reheating Furnaces and Heat Treatments bei SMS group S.p.A. Diese Einschätzung teilte auch das Management von Nucor Marion und gratulierte dem Team aus Nucor- und SMS-Mitarbeitern bei der Unterzeichnung des Endabnahmezertifikats zu den guten Ergebnissen.

]]>
<![CDATA[Dongfeng Forging bestellt 5.000-Tonnen-Exzenterschmiedepresse bei SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/dongfeng-forging-bestellt-5000-tonnen-exzenterschmiedepresse-bei-sms-group-1112/ 2019-02-27T14:26:33+00:00 2019-02-27T15:11:00+00:00 Die zu dem Nutzfahrzeug-Hersteller Dongfeng Motor Group gehörende Dongfeng Forging Co., Ltd. hat SMS group mit der Lieferung einer Exzenterschmiedepresse vom Typ MP 5000 mit einer Presskraft von 5.000 Tonnen für das Werk in Shiyan, in der Provinz Hubei, China, beauftragt. Die 1969 in Shiyan gegründete Dongfeng Forging Co., Ltd. betreibt insgesamt 26 Schmiedelinien an diesem Standort, darunter eine 12.000-Tonnen-Keilpresse von SMS group.

Mit der neuen Schmiedepresse wird Dongfeng Forging Kurbelwellen für Leicht-LKw mit einem maximalen Fertigteilgewicht von 21,5 Kilogramm herstellen. Die neue Exzenterschmiedepresse schmiedet vollautomatisch, präzise und hocheffizient. Die nominale Presskraft beträgt 50 MN. Zum Lieferumfang gehören neben der Presse auch die Verfahrensentwicklung, die getakteten Zu- und Abführbänder, eine elektrisch angetriebene Hubbalkenautomatik zum Teiletransport sowie eine integrierte Sprüheinrichtung zur Gesenkpflege. Außerdem liefert die SMS group eine Liniensteuerung zur Anbindung der übrigen Aggregate, wie zum Beispiel für die Erwärmung.

Die MP 5000 gehört zu der modernen Baureihe von Exzenterschmiedepressen der SMS group. Außerordentlich große Pressenfenster des FEM-optimierten Pressenständers ermöglichen eine perfekte Automatisierbarkeit und vereinfachen den Gesenk- und Halterwechsel.

SMS group arbeitet ständig an der Optimierung ihrer Anlagen. So wurde auch die MP-Baureihe einem umfangreichen Redesign unterzogen. Durch eine Vielzahl von Verbesserungen konnte ein geringerer Wartungs- und Inspektionsaufwand realisiert werden. Hierzu gehören im Wesentlichen der Einsatz einer nahezu wartungsfreien, geräuscharmen elektro-hydraulisch betätigten Kupplung und Bremse. Die hydraulischen Einzelausstoßer sind für jede Umformstation separat ansteuerbar. Die integrierte Stößelverstellung wurde ebenfalls antriebseitig verbessert und erlaubt im Automatikbetrieb eine Verstellung von 0,1 Millimetern pro Hub zwischen zwei aufein­anderfolgenden Hüben.

Die Inbetriebnahme der neuen Gesenkschmiedepresse MP 5000 ist für das zweite Quartal 2020 geplant.

]]>
<![CDATA[Daye Special Steel setzt Pin-Type-Bodenelektrode der SMS group im Elektrolichtbogenofen ein]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/daye-special-steel-to-utilize-pin-type-bottom-electrode-from-sms-group-in-electric-arc-furnace-1109/ 2019-02-22T10:02:06+00:00 2019-02-22T10:51:00+00:00 Reduzierung der Betriebskosten und Steigerung der Produktivität

]]>
Daye Special Steel Co. Ltd., China, hat die SMS group mit der Modernisierung eines 75-Tonnen-Gleichstrom-Elektrolichtbogenofens DC EAF (Direct Current Electric Arc Furnace) am Standort Xinyegang, China, beauftragt.

Die Inbetriebnahme ist für 2019 geplant.

Im Rahmen der Modernisierung wird der bestehende Ofen dreidimensional gescannt und das Gefäßunterteil des Elektrolichtbogenofens modifiziert.

SMS group liefert zwei neue Pin-Type-Bodenelektroden sowie ein Hochstromsystem mit einer optimierten Anordnung zur Reduzierung der Lichtbogenablenkung. SMS group wird darüber hinaus die Montage und Inbetriebnahme überwachen.

Ziele der Modernisierung sind die Reduzierung von Betriebskosten und eine Steigerung der Produktivität. Die Pin-Type-Bodenelektrode ist wartungsfrei, der Zustand der Elektrode wird kontinuierlich über Thermoelemente überwacht. Die nadelförmige Ausführung der Elektrode hat eine hohe Lebensdauer, ebenso sorgt die optimierte Anordnung des Stromschienensystems für eine längere Lebensdauer der Feuerfestausmauerung. Durch den komfortablen Anschluss des Stromschienensystems sind die Wechselzeiten für das Ofengefäß kurz. Für die Ausmauerung kann kostengünstige Stampfmasse anstelle von teuren, leitfähigen Steinen genutzt werden. Da die Bodenelektrode mit Luft anstatt Wasser gekühlt wird, ist ein sicheres Arbeiten für die Bedienmannschaft gewährleistet.

Die DC EAF-Technologie der SMS group bietet eine Vielzahl an Vorteilen: eine geringere Beeinträchtigung des Stromnetzes, geringerer Geräuschpegel, reduzierter Verbrauch von Elektroden und Feuerfestmaterial sowie ein geringerer Energieeinsatz.

Der Gleichstrom-Elektrolichtbogen erzeugt eine starke Rührwirkung im Stahlbad, dadurch werden Temperatur und Homogenisierung und somit die Qualität des abgestochenen Flüssigstahls verbessert.

]]>
<![CDATA[Ausbildungsabschluss bei der SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/ausbildungsabschluss-bei-der-sms-group-1108/ 2019-02-22T09:02:04+00:00 2019-02-22T09:56:00+00:00 Am 15. Februar 2019 verabschiedete die SMS group GmbH in einer Feierstunde in Hilchenbach 65 Auszubildende. Davon waren neun Absolventen aus dem Betrieb Düsseldorf, aus Hilchenbach 43 und 13 kamen aus Mönchengladbach.

Zum ersten Mal wurden auch zwei Absolventen des kombinierten Ausbildungs- und Studienmodells „Dual Genial“ verabschiedet, die ihre Ausbildung im Turbogang in nur zwei Jahren durchliefen.

Torsten Heising, Mitglied der Geschäftsführung der SMS group GmbH, gratulierte den ehemaligen Auszubildenden zu ihren hervorragenden Prüfungsergebnissen in der diesjährigen Winter-Prüfung. Es wurde eine Gesamtdurchschnittsnote von 2,0 erreicht.

Besonders stolz ist die SMS group GmbH auf die Leistungen von:

Linda Ertner, Hannah Hettgen, Kevin Kleine − Industriekaufleute

Maximilian Kruse, Oliver Stellbrink, Christopher Tofaute − Technische Produktdesigner

Lukas Terporten − Elektroniker für Betriebstechnik

Linda Coraj, Rony Tekeser, Rene Rütten, Daniel Schleiermacher, Michael Subkow – Zerspanungsmechaniker

Chris Bienert, Jan Faßbender – Industriemechaniker

die ihre Berufsausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ abschlossen.

Nach dem neuen Zukunftstarifvertrag wurde 60 Prozent der ehemaligen Auszubildenden ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten. Den weiteren ehemaligen Auszubildenden konnte ein Angebot von mindestens 12 Monaten gemacht werden. In Summe haben 94 Prozent diese Chance genutzt und starten ihre berufliche Karriere mit SMS.

Die Absolventen beteiligten sich wieder aktiv an der Programm­gestaltung ihrer Abschlussfeier. So sorgten ein Rückblick auf die gemeinsame Ausbildungszeit und das Spiel „Riskier was“ für viel Unterhaltung. Mit einem gemütlichen Beisammensein bis in die Abendstunden endete die Abschlussfeier.

Traditionell hat die Ausbildung bei der SMS group GmbH einen hohen Stellenwert. Neben den Ausbildern tragen insbesondere auch viele Mitarbeiter als Ausbildungsbeauftragte dazu bei, den Auszubildenden das Rüstzeug für einen guten Abschluss und damit für eine solide Grundlage ihrer beruflichen Zukunft zu vermitteln. SMS bietet mit zehn Ausbildungsberufen im gewerblich-technischen und im kaufmännischen Bereich vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten.

]]>
<![CDATA[Änderungen in der Geschäftsführung der SMS group GmbH]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/changes-in-the-management-of-sms-group-gmbh-1106/ 2019-02-21T11:14:51+00:00 2019-02-21T12:07:00+00:00 SMS group GmbH, Weltmarktführer im metallurgischen Anlagenbau, hat seine Führungsmannschaft erweitert

]]>
•     Prof. Dr. Hans Ferkel wird Chief Technology Officer

•     Michael Rzepczyk wird Chief Operating Officer

•     Dr. Guido Kleinschmidt scheidet aus der Geschäftsführung aus

Mit dieser Erweiterung wird eine klare funktionale Ausrichtung der Geschäftsführung mit Fokus auf innovative Produkte, effiziente Projektabwicklung sowie digitale Prozesse umgesetzt.

Prof. Dr. Hans Ferkel ist derzeit Bereichsleiter Technologie und Innovation bei thyssenkrupp Steel Europe AG. Zuvor war er in leitenden Positionen im Bereich Forschung und Entwicklung bei Volkswagen tätig. Herr Ferkel tritt der Geschäftsführung als Chief Technology Officer zum nächstmöglichen Termin bei.

Mit Wirkung vom 1. März 2019 wird Michael Rzepczyk die Rolle des Chief Operating Officer in der Geschäftsführung der SMS group GmbH ausüben. Herr Rzepczyk ist bei SMS bislang als Geschäftsbereichsleiter Metallurgie insbesondere für die Abwicklung von Großprojekten zuständig.

Neben Prof. Dr. Hans Ferkel und Michael Rzepczyk gehören Torsten Heising (Finanzen) und Prof. Dr. Katja Windt (Digitalisierung) zum fünfköpfigen Führungsteam, dem der langjährige Vorsitzende Burkhard Dahmen vorsteht.

Burkhard Dahmen, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Ich freue mich, Prof. Dr. Ferkel und Herrn Rzepczyk in unserem Führungsteam zu begrüßen. Sie sind erfahrene Branchenexperten und werden SMS dabei unterstützen, die Marktführerschaft im metallurgischen Anlagenbau weiter auszubauen. Als Geschäftsführung sind wir nun optimal aufgestellt, um unsere Wachstumsstrategie zu realisieren und Wunschpartner der anspruchsvollsten Kunden zu bleiben.“

Dr. Guido Kleinschmidt wird zum 28. Februar auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung ausscheiden, um sich einer neuen Herausforderung außerhalb der SMS group GmbH zuzuwenden.

Burkhard Dahmen, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Wir danken Herrn Dr. Kleinschmidt für seine erfolgreiche Arbeit in der Geschäftsführung. Durch seine Fachkompetenz hat er sowohl innerhalb unseres Unternehmens als auch bei unseren Geschäftspartnern hohes Ansehen erworben. Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute, Gesundheit und persönliches Wohlergehen.“

]]>
<![CDATA[Arlenico nimmt Produktion von Qualitätswalzdraht mit MEERdrive<sup>®</sup><sup>PLUS </sup>-Block der SMS group auf]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/arlenico-starts-production-of-quality-wire-rod-with-meerdriverplus-block-from-sms-group-1104/ 2019-02-20T13:11:34+00:00 2019-02-20T13:56:00+00:00 Erfolgreiche Integration in bestehende Anlagen

]]>
Arlenico, der am Comer See gelegene Hersteller von Walzdraht in Sondergüten, nahm den neuen von der SMS group gelieferten viergerüstigen MEERdrive®PLUS-Block in der bestehenden Caleotto-Drahtstraße in Lecco, Italien, in Betrieb. Arlenico ist nun in der Lage, den Markt mit Produkten mit deutlich engeren Toleranzen als jemals zuvor zu bedienen. Dank der von der SMS group gelieferten technischen Ausstattung, wie einer hochmodernen Hightech-Wasserkühllinie und der Level-2-Automatisierung, kann das Unternehmen in Zukunft auch thermomechanisch walzen.

Noch im Dezember stellte Arlenico der SMS group das vorläufige Abnahmezertifikat aus. Danach folgten Leistungstests mit der Produktion von Walzdraht im Durchmesserbereich von 5,5 bis 27 Millimetern in verschiedenen Stahlsorten und bei der Maximalgeschwindigkeit von 115 Metern pro Sekunde sowie bei niedrigen Temperaturen von 750 Grad Celsius. Direkt bei den ersten Testwalzungen wurden die spezifizierten Toleranzen von nur 0,05 Millimeter und 50 Prozent Ovalität bei 5,5-Millimeter-Draht erfüllt.

MEERdrive®PLUS ist eine Variante der MEERdrive®-Technologie, einem bahnbrechenden Antriebskonzept für die moderne Walzdrahtherstellung. Hierbei wird jedes Gerüst einzeln mit kleinen Niederspannungsmotoren angetrieben. Da im MEERdrive®PLUS-Block alle Walzdrahtabmessungen fertiggewalzt werden, kann in der Walz­straße das sogenannte „One-Family Rolling“ verwirklicht werden. Hierdurch werden die Stillstandszeiten für Format- und Walzringwechsel maßgeblich reduziert.

]]>
<![CDATA[SMS group liefert Hochleistungs-Compact Cold Mill an Marcegaglia]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/sms-group-liefert-hochleistungs-compact-cold-mill-an-marcegaglia-1103/ 2019-02-13T14:06:44+00:00 2019-02-13T14:55:00+00:00 Digitales Assistenzsystem für verbesserte Ausbringung

]]>
Marcegaglia Ravenna S.p.A. hat SMS group mit der Komplettlieferung einer zweigerüstigen Reversierkaltwalzanlage des Typs CCM® (Compact Cold Mill) beauftragt. Marcegaglias Hauptsitz befindet sich in Gazoldo degli Ippoliti, in der norditalienischen Provinz Mantua.

Die neue CCM® wird am Standort Ravenna errichtet, wo Marcegaglia kaltgewalzte Bleche und Bänder aus Kohlenstoffstahl für vielfältige industrielle Anwendungen produziert. Sie ist als Hochleistungsanlage darauf ausgelegt, ein vielfältiges Materialspektrum zu walzen, das neben hochlegierten Kohlenstoffstählen auch Duplex-, Chrom-Mangan legierte Stähle und Siliziumstähle umfasst. Die jährliche Kapazität beträgt ca. 550.000 Tonnen.

Sie walzt abhängig vom Produktmix, Bänder mit einem Breitenspektrum von 750 bis 1.570 Millimetern und einem Eingangsdickenbereich von 0,60 bis 5,00 Millimetern. Die minimal erzielbare Enddicke beträgt 0,23 Millimeter.

Die CCM® wird mit einem Abwickel- und zwei Reversierhaspeln ausgerüstet. Beide Walzgerüste werden in Quarto-Bauweise realisiert. Es ist möglich, die Anlage mit zwei unterschiedlichen Arbeitswalzendurchmessern zu betreiben. Für sehr gute Bandqualität, hohe Produktivität und einen effizienten Walzbetrieb sorgen bewährte Walztechnologien von SMS group, wie beispielsweise die CVC®plus(Continuously Variable Crown)-Walzenverschiebetechnik, die gemeinsam mit der Arbeitswalzenbiegung einen sehr großen Planheitsstellbereich ermöglicht. Jeweils ein Dry-Strip System pro Walzgerüst dient der Entfernung überschüssiger Emulsion von der Bandoberfläche. Die Anlage enthält ein X-Shape Planheitsmess- und -regelungssystem, das zusammen mit einer Vielzonenkühlung optimale Planheitsergebnisse des Fertigmaterials garantiert.

Die CCM® wird mit dem Automatisierungspaket X-Pact® betrieben. Dieses bietet eine einheitliche und komplette Systemlösung für die leistungsstarken Regelungskonzepte und -strategien der SMS group.

Zusätzlich zur Optimierung der Anlageneffizienz kommt das von der SMS group entwickelte Assistenzsystem TRC® (Total Roll Gap Control) zum Einsatz, mit dem das automatische und stabile Einfädeln des Bandes in den bereits optimiert voreingestellten Walzspalt realisiert wird. Das Assistenzsystem ermöglicht vom Bandkopf an ein stabiles Walzen, wodurch sich die Materialausbringung durch reduzierte Überdicken am Bandanfang und -ende erhöht.

Durch den sehr hohen Automationsgrad der CCM® wird ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung und Anpassung an künftige Anforderungen eingeschlagen.

Die neue CCM® von Marcegaglia Ravenna S.p.A. wird voraussichtlich im April 2020 den Betrieb aufnehmen.

]]>
<![CDATA[Ternium Barranquilla bestellt VCC<sup>®</sup>-Linie bei SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/ternium-barranquilla-bestellt-vccr-linie-bei-sms-group-1101/ 2019-02-11T14:37:32+00:00 2019-02-11T15:18:00+00:00 VCC®-Technologie kommt nach Kolumbien

]]>
Ternium del Atlántico SAS hat die SMS group mit der Lieferung und Montage einer VCC®-Linie (Vertical Compact Coiler) für seine Stabstahlstraße in Palmar de Varela, Barranquilla, Kolumbien, beauftragt.

Die VCC®-Technologie der SMS group ist die hochmoderne Lösung bei der Produktion von kompakten, verwindungsfreien Coils und wird heute von Betonstahlverarbeitern zunehmend nachgefragt. Kompakte Coils sind ein wichtiger Schritt nach vorn im Bestreben, die Verpackungsqualität des Endprodukts zu verbessern. Sie haben vordefinierte Abmessungen, die dank VCC® für alle auf derselben Linie hergestellten Produkte konstant bleiben. Die Größe der kompakten Coils ist außerdem ideal für die Lagerung, den Transport und das Handling. Dies ist besonders vorteilhaft bei der Verarbeitung der Coils auf Baustellen, wo die Ansammlung von Armierungsbügeln und anderer Bewehrungskonstruktionen platzmäßig stark eingeschränkt ist, insbesondere in Stadtgebieten. Diese Voraussetzungen veranlassten Ternium, die VCC®-Technologie in die vorhandene Stabstahlstraße zu integrieren.

Die Linie wird zukünftig Betonstahl im Durchmesserbereich von acht bis 16 Millimetern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Metern pro Sekunde herstellen und pro Stunde 120 Tonnen Material bei einem Coilgewicht bis zu drei Tonnen ausbringen.

Eine der wichtigsten Eigenschaften der VCC® ist die Art der Coilbildung direkt in vertikaler Position. Anlagenbetreiber können somit auf Drehmanipulatoren verzichten und gleichzeitig die Prozessdurchlaufzeit reduzieren, da alle Coils bereits in der Endausrichtung gehaspelt werden. Nach dem Wickeln und Abkühlen können die Coils sofort gelagert werden.

Mit diesem Auftrag hat die SMS group seit 1998 weltweit insgesamt 20 VCC®-Linien geliefert und unterstreicht so ihre Position als zuverlässiger und führender Partner bei der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme in der Welt der Metalle und Technologien. Dies zeigen auch die insgesamt 543 Anlagen zur Produktion von Draht, SBQ-Material und Spezialgüten, Stäben und Handelsprodukten, die seit 1950 von der SMS group geliefert wurden.

]]>
<![CDATA[Feralpi Gruppe bestellt EBROS-Knüppelschweisssystem bei der SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/feralpi-group-orders-ebros-billet-welding-system-from-sms-group-1098/ 2019-02-05T12:52:57+00:00 2019-02-05T13:35:00+00:00 Endloswalzen in der Drahtstraße Lonato

]]>
Feralpi Siderurgica S.p.A. hat der SMS group den Auftrag für die Lieferung eines EBROS-Schweißsystems und dessen Einbau in die Drahtwalzstraße Lonato in Brescia, Italien, erteilt.

Mit der EBROS-Technik werden die heißen Knüppel beim Auslaufen aus dem Aufwärmofen aneinandergeschweißt. Dies ermöglicht das Endloswalzen, ein Verfahren, mit dem die Produktivität, das Materialausbringen und die Anlagenausnutzung deutlich verbessert werden können − bei gleichmäßig hoher Produktqualität.

Bei Feralpi wird durch den Einsatz der EBROS-Technik in der bestehenden Drahtstraße eine Steigerung der Anlagenproduktivität um bis zu acht Prozent erwartet. Außerdem können so Hochgeher und Schopfschnitte vermieden und dadurch das Ausbringen um mindestens drei Prozent gesteigert werden.

Das neueste System verfügt über eine weiter verbesserte Transformatorlösung, mit der der Schweißvorgang noch effektiver gesteuert werden kann. Außerdem wurde das Reinigungssystem vereinfacht, der Wartungsaufwand reduziert, das Funkenverhalten verbessert und das Abgraten durch einen schnell wechselbaren Sammelbehälter effizienter gemacht. Teil der Gesamtlieferung ist ein 2-Megawatt-Induktionsofen von SMS Elotherm, einem Unternehmen der SMS group, der den Temperaturausgleich innerhalb der Knüppel beim Einlauf in das erste Gerüst der Walzstraße sicherstellt. Dadurch liegen die Walztemperaturen sicher innerhalb des vorgeschriebenen Bereiches, was sich positiv auf die Toleranzen der fertigen Produkte auswirkt.

Die Schweißanlage nutzt die Ofenkapazität von 130 Tonnen pro Stunde voll aus. Sie kann Quadratknüppel mit Kantenlängen bis 150 Millimetern und zwölf Metern Länge zusammenschweißen.

Die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2020 geplant.

Dieser Auftrag ist für die SMS group bereits weltweit die zehnte Lieferung einer EBROS-Anlage. Sie unterstreicht einmal mehr die Kompetenz und Position der SMS group als „Leading Partner in the World of Metals“ – mit 543 seit 1950 gelieferten Walzstraßen für Draht und SBQ-, Stabstahl- und Feinstahlprodukte.

]]>
<![CDATA[Zhejiang Huayuan Copper hat die von SMS group gelieferte Kaltwalzanlage für Kupferband erfolgreich in Betrieb genommen]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/zhejiang-huayuan-copper-has-successfully-commissioned-the-copper-strip-cold-rolling-mill-supplied-by-sms-group-1096/ 2019-01-31T13:07:54+00:00 2019-01-31T13:53:00+00:00 Inbetriebnahme in Rekordzeit

]]>
Am 29. Dezember 2018 hat die neue Kaltwalzanlage für Kupferband von SMS group beim chinesischen Hersteller Zhejiang Huayuan Copper Co., Ltd. erfolgreich ihren Betrieb aufgenommen. Die Realisation der Anlage von der Auftragserteilung bis zur Inbetriebnahme erfolgte in Rekordzeit.

SMS group errichtete für Zhejiang Huayuan Copper Co., Ltd. in nur rund 15 Monaten Projektlaufzeit eine Kalt­walzanlage für Kupferband. Die hochmoderne Anlage in Sextobau­weise mit bewährter CVC®plus-Technologie (Continuously Variable Crown) wurde am 29. Dezember 2018 – und damit bereits 34 Tage vor dem vertraglich vereinbarten Termin – erfolgreich in Betrieb genommen. Nachdem das erste gewalzte Band mit einer Enddicke von 1,2 Millimetern bei einer Bandbreite von 1.050 Millimetern gewalzt wurde, schreitet die weitere Inbetriebnahme und damit die Optimierung der Anlagenleistung zügig voran, so dass Zhejiang Huayuan Copper Co., Ltd. schon bald das komplette Produkt­spektrum mit Bandbreiten bis 1.350 Millimetern und minimalen Enddicken bis 0,15 Millimetern herstellen kann.

Zhejiang Huayuan zeigte sich mit der von SMS group erbrachten Leistung sehr zufrieden und sieht sich in seiner Entscheidung bestätigt, SMS group mit der Komplettlieferung beauftragt zu haben. Neben dem Engineering, den mechanischen Komponenten, der X-Pact®-Elektrik und -Automation umfasst der Lieferumfang auch Baustelleneinsätze und Inbetriebnahme. Die Federführung des Auftrags  liegt in den Händen der chinesischen SMS Siemag Technology Co., Ltd., einem Unternehemen der SMS group. Aus Deutschland stellte die SMS group Kernkomponenten der CVC®plus-Technik für die Walzenverschiebung bei, die für die Qualität der gewalzten Produkte und für das ressourcenschonende Walzen des wertvollen Kupfermaterials maßgeblich verantwortlich ist.

Das chinesische Unternehmen mit Sitz in Huayuan gehört weltweit zu den führenden Anbietern von Kupferband. Bezogen auf die lieferbare Bandbreite nimmt es weltweit sogar eine Spitzenposition ein.

]]>
<![CDATA[Sichuan Liuhe Forging bestellt eine schnell laufende Freiformschmiedepresse mit neuentwickeltem Radialschmiedewerkzeug X-Forging Box bei SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/sichuan-liuhe-forging-bestellt-eine-schnell-laufende-freiformschmiedepresse-mit-neuentwickeltem-radialschmiedewerkzeug-x-forging-box-bei-sms-group-1095/ 2019-01-31T13:30:01+00:00 2019-01-28T10:20:00+00:00 Sichuan Liuhe Forging Co., Ltd. in Jiangyou, in der Provinz Sichuan, China, hat der SMS group den Auftrag zur Lieferung einer schnell laufenden 50/55-MN-Freiformschmiedepresse erteilt. Die Presse wird im Zweisäulen-Oberflur-Design mit Tischverschiebung und Sattelverschiebung ausgeführt. Die Freiformschmiedepresse arbeitet mit einer Presskraft bis 50 MN und einer maximalen Stauchkraft von 55 MN. Die Presse eignet sich zum Schmieden von hochwertigen Produkten mit Fertigabmessungen im engen Toleranzbereich von ± 1 Millimeter.

Sichuan Liuhe Forging ist ein spezialisierter Hersteller von geschmiedeten Halbzeugen, Verstärkungsringen, Wellen, Teilen für Turbinenschaufeln und überkritischen Komponenten für Gasturbinen aus hochwarmfestem, korrosionsbeständigem Edelstahl sowie Superlegierungen. Mit der neuen Presse kann Sichuan Liuhe Forging ihren Kunden aus Luft- und Raumfahrt und Betreibern großer Dampfturbinen weiterhin eine konstant hohe Produktqualität anbieten.

„Mit der Investition in die von der SMS group in Deutschland entwickelte und konstruierte Freiformschmiedepresse bringen wir unsere Qualitätsstandards auf ein noch höheres Niveau,“ sagt Hong Yuchun, Vice-General Manager von Sichuan Liuhe Forging. „Dass dabei noch geringere Produktionskosten dank der verbesserten Pressensteuerung für uns entstehen, freut uns zusätzlich.“

Der Auftrag beinhaltet zudem eine XFB (X-Forging Box) 650/50 MN, ein neu entwickeltes Radialschmiedewerkzeug für Freiformschmiedepressen. Die XFB transformiert die Bewegung des Oberwerkzeugs der Freiformschmiedepresse in eine radiale Bewegung der vier Werkzeuge der X-Forging Box. Dabei verteilt sich die maximal zulässige Kraft von 50 MN gleichmäßig auf die vier Werkzeuge. Der maximale Anstich beträgt 650 Millimeter. Die X-Forging Box kann ein breites Spektrum an qualitativ hochwertigen Rundprodukten mit variablen Querschnitten schmieden. Durch den Einsatz der XFB erweitert Liuhe Forging ihre Produktpalette und kann schnell zwischen ver­schiedenen Produkttypen wechseln: der Einbau einer XFB erfordert keine Änderungen im Werkzeugraum oder an den hydraulisch-elektrischen Anschlüssen.

Die Inbetriebnahme der 50/55-MN-Freiformschmiedepresse und der 650/50 MN X-Forging Box ist für das letzte Quartal  2019 geplant.

]]>
<![CDATA[Hyundai Steel nimmt neue Horizontalrichtmaschine der SMS group in Betrieb]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/hyundai-steel-commissions-new-horizontal-roller-straightener-from-sms-group-1092/ 2019-01-24T14:52:46+00:00 2019-01-24T15:46:00+00:00 Verbesserte Qualität von Produkten für die Automobil-, Schiffsbau- und Bauindustrie

]]>
Nach erfolgreicher Inbetriebnahme hat die Korean Hyundai Steel der SMS group die Endabnahme für die neue in der Mittelstraße am Standort Incheon, South Korea, installierte Richtmaschine erteilt.

Die neue horizontale Rollenrichtmaschine ersetzt eine bestehende Richtanlage aus dem Jahr 1995. Dank der neuen von der SMS group gelieferten Maschine kann Hyundai Steel nun größere Spundwandprofile und Träger mit einer Steghöhe von bis zu 450 Millimetern walzen. Neben der Erweiterung des Produktspektrums trägt die neue Richtmaschine zu einer Verbesserung der Toleranzen und der Qualität der Profile bei. Darüber hinaus beeindruckt dieser Richtmaschinentyp bei hoher Prozesszuverlässigkeit durch einen reduzierten Wartungsaufwand und einen geringeren Medienverbrauch.

]]>
<![CDATA[Stahlwerk Thüringen modernisiert ihr Profilwalzwerk mit einem neuen CCS<sup>®</sup>-Universalgerüst U1 von SMS group]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/stahlwerk-thueringen-modernisiert-ihr-profilwalzwerk-mit-einem-neuen-ccsr-universalgeruest-u1-von-sms-group-1091/ 2019-01-23T16:18:04+00:00 2019-01-23T15:17:00+00:00 Hohe Flexibilität und Produktivität dank Umrüstung

]]>
Die Stahlwerk Thüringen GmbH, ein Unternehmen der brasilianischen CSN Gruppe, hat der SMS group den Auftrag über die Lieferung eines neuen CCS®(Compact Cartridge Stand)-Universalgerüsts U1 für ihr Profilwalzwerk am Standort Unterwellenborn, Deutschland, erteilt.

Das neue CCS®-Gerüst wird das bisherige Gerüst U1, das bereits seit 2002 als Vorgerüst der dreigerüstigen CCS®-Tandemgruppe in Betrieb ist, ersetzen. Diese Modernisierung ist aufgrund der ständig erweiterten Profilpalette, insbesondere um schwerere und größere Profile notwendig.

Das neue Gerüst ist für eine nominelle Walzkraft von 6.000 kN horizontal und 4.000 kN vertikal (maximal 9.400 kN bzw. 6.800 kN) ausgelegt. Es erhält eine stärkere Walzgutführung sowie eine optimierte Walzenkühlung.

Weiterhin umfasst die Modernisierungsmaßnahme die Neulieferung des Technological Control Systems (TCS) für die komplette CCS®-Tandemgruppe und die Anpassung vorhandener Steuerungssysteme. Für das TCS wird das erprobte X-Pact® Automation System der SMS group eingesetzt. Neben dem Upgrade der Hard- und Systemsoftware wird für das U1 auch die I/O-Ebene neu eingerichtet. Zusätzlich wird eine neu entwickelte dynamische Optimierung aller Anstellsysteme vorgesehen, die unmittelbar die Reversierzeiten optimieren und damit die Produktivität der gesamten Tandemgruppe steigern wird.

Die Inbetriebnahme ist für  August 2019 vorgesehen.

]]>
<![CDATA[Nucor-Yamato Steel beauftragt SMS group mit der Modernisierung von Walzstrasse Nr. 2]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/nucor-yamato-steel-selects-sms-group-for-upgrade-of-the-no-2-rolling-mill-1088/ 2019-01-23T14:24:50+00:00 2019-01-22T13:05:00+00:00 Ausbau der Produktionsmöglichkeiten, auch für neue hochfeste Stahlsorten

]]>
Nucor-Yamato Steel Company (NYS) hat SMS group damit beauftragt, ihre Schwerprofilstraße in Blytheville, Arkansas, USA, zu modernisieren und neue Walztechnik zu installieren. NYS betreibt insgesamt zwei Walzstraßen, Mill 1 und Mill 2, die über eine jährliche Gesamtkapazität von 2,4 Millionen Tonnen Fertigprodukten verfügt. Der nun an SMS group erteilte Auftrag betrifft Mill 2, auf der Breitflansch- und Doppel-T-Träger produziert werden. Schwerpunkt der Modernisierung ist der Ersatz der bestehenden UR-E und UF-Gerüste durch eine moderne Tandem-Reversierstraße des Typs CCS 1500.

„Durch diese Modernisierung erhält Nucor-Yamato zusätzliche Produktionsmöglichkeiten, unter anderem für die Verarbeitung neuer hochfester Stahlsorten“, erklärt Thad Solomon, Vice President und General Manager von Nucor-Yamato Steel. „Wir sind entschlossen, unsere führende Marktposition im Baustahlsektor weiter auszubauen, und dieses Modernisierungsprojekt bringt uns diesem Ziel ein gutes Stück näher.“

Thomas Maßmann, Vice President, Profil- und Knüppelwalzwerke, bei SMS group: „Mit diesem Projekt wird die Zusammenarbeit zwischen Nucor-Yamato und SMS group, die sich bei der vorangegangenen erfolgreichen Modernisierung der Walzstraße Nr. 1 als sehr erfolgreich erwiesen hat, weiter gefestigt“.

SMS group wird die mechanische Ausrüstung und die Steuerungsautomatik für die Walzstraße liefern. Die Inbetriebnahme der neuen Tandem-Reversierstraße ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant.

]]>
<![CDATA[SMS group liefert 5.000-Tonnen-Exzenterpresse MT 5000 an Musashi Europe]]> https://www.sms-group.com/de/presse-medien/pressemitteilungen/presseinformationen/sms-group-liefert-5000-tonnen-exzenterpresse-mt-5000-an-musashi-europe-1087/ 2019-01-21T14:45:58+00:00 2019-01-21T15:26:00+00:00 Die Musashi Europe GmbH hat die SMS group mit der Lieferung einer neuen 5.000-Tonnen-Exzenterschmiedepresse vom Typ MT 5000 für ihr Werk in Bockenau, Deutschland, beauftragt. Die Inbetriebnahme der neuen Gesenkschmiedepresse MT 5000 ist für das vierte Quartal 2019 geplant. Mit der neuen Schmiedepresse kann Musashi Europe groß­formatige rotationssymmetrische Schmiedeteile für Personenkraftwagen und Lkw-Anwendungen hocheffizient herstellen. Die neue Exzenterschmiedepresse mit MEERtorque®-Servodrive-Konzept schmiedet vollautomatisch, präzise und zuverlässig.

Die MT 5000 gehört zur neuen Generation von Exzenterpressen der SMS group. Die Exzenterwelle und das Schwungrad werden mit dynamischen Torquemotoren direkt angetrieben. Diese Antriebsart trennt die reine Stößelbewegung von der Bereitstellung der Umformenergie und vereint die Vorteile von Servopressen mit jenen von Pressen mit Schwungrad und konventioneller Kupplungs-Bremskombination. Der Schmiedeprozess läuft somit hoch energieeffizient und ressourcenschonend ab. Die während der Abbremsphase generierte Energie steht zur Wiederbeschleunigung des Schwungrades zur Verfügung.

Dank der reduzierten Anzahl von mechanischen Komponenten profitiert Musashi Europe von deutlich geringerem Wartungs- und Inspektionsaufwand. Die MT-Presse bietet darüber hinaus einen bestmöglichen Zugang durch leicht zu öffnende Verkleidungsteile. Außerdem erfolgt die Medienversorgung über eine zentrale Energiesäule, die ebenfalls einen sehr wartungsfreundlichen Zugang ermöglicht.

Der solide FEM-optimierte Pressenständer ist in bewährter geteilter Zugankerkonstruktion ausgeführt. Außerordentlich große Pressenfenster ermöglichen perfekte Automatisierbarkeit und vereinfachen den Gesenk- und Halterwechsel. Zum Wechsel einzelner Gesenke ist bei der MT 5000 ein am Pressenständer montierter Werkzeugwechselarm vorgesehen. Die integrierte Gesenksprüheinrichtung reinigt, kühlt und trocknet die Gesenke exakt dosiert, um höchste Schmiedequalität zu erzielen und die Standzeit der Gesenke zu erhöhen.

Kontakt: Klaus Merkens (klaus.merkens@sms-group.com).

]]>