Mönchengladbach, 20. September 2018

ALUMINIUM 2018: Digitale Schulungsräume - Die neue Art des Lernens

Noch dieses Jahr eröffnet die SMS TECademy ihren ersten Digital Classroom in Deutschland, um SMS group Kunden eine neue und interaktive Art des Lernens anzubieten.

Durch den Einsatz von Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen profitieren die Trainingsteilnehmer von einem höheren Lerneffekt, da beispielsweise komplexe Wartungsarbeiten mit einem hohen Immersionsfaktor wahrgenommen und erlebt werden können. Die simulierte Umgebung sieht und fühlt sich bis zu einem gewissen Grad an, wie der echte Arbeitsplatz. Schulungen am virtuellen Modell stören nicht den realen Anlagenproduktionsplan und können somit zu jeder Zeit stattfinden. Darüber hinaus können Trainingsteilnehmer ganz ohne Fehler- und Schadensrisiken trainieren.

Karsten Weiss, Leiter des SMS TECademy des Technischen Service der SMS group, wird Besuchern auf der ALUMINIUM 2018 die neue Art des Lernens vorstellen.

Vor der Messe haben wir ihn in seinem Hilchenbacher Büro besucht und mit ihm über die neuen Schulungsmöglichkeiten und den Messeauftritt gesprochen.

Erklären Sie uns bitte kurz, was Ihre Aufgabe bei SMS group ist.

Bei der SMS group bin ich im Bereich Technischer Service  für  die SMS TECademy verantwortlich. Die TECademy (TEChnological Academy) ist eine international tätige Kunden-Trainingsakademie. Neben der Organisation von Neuanlagentrainings bieten wir eine Reihe an Fachtrainings zu ausgewählten Terminen und Themen aus Technologie, Instandhaltung und Anlagentechnik sowie E-Learnings an. Individuelle Trainings, die speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden hin konzipiert werden, runden unser Leistungsangebot ab.

Mittels Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen möchten wir unsere Kundentrainings nun noch interaktiver gestalten.

Am Messestand der SMS group werden Sie die Besucher unter anderem am Exponat „Hydraulikpumpe AR/VR“ begrüßen. Was erwartet den Kunden dort?

Am Stand möchte ich unsere Kunden die Welt der Augmented Reality näherbringen. Dazu haben wir spezielle AR-Brillen dabei, die getestet werden können. Das Bild das ein AR-Brillenträger sieht wird parallel auch auf einen Großmonitor übertragen, damit weitere Zuschauer den Vorgang live miterleben können. Der Träger erhält über die AR-Brille smarte Informationen in sein Blickfeld zu der ausgestellten Hydraulikpumpe, kann jedoch auch die reale Pumpe sehen. Dann können verschiedene Szenarien durchgespielt werden, wie zum Beispiel die Demontage und Montage der Pumpe in Einzelschritten. Aber auch eine Explosionszeichnung mit dynamischen Teilen (z.B. Drehteile) kann näher betrachtet werden und der Träger bekommt jede Menge Funktionserläuterungen, die mit bloßen Zeichnungen oder bei geschlossenem Exponat nicht sichtbar sind.

Was ist ihrer Meinung nach das Highlight an ihrem Produkt und welche Vorteile bringt dieses Produkt den Kunden?

Mittels AR/VR Technologie erfahren unsere Trainingsteilnehmer eine computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung.  Damit können Schulungen wesentlich effizienter ablaufen bzw. gestaltet werden. Inhalte aus 3D-Anlagenzeichnungen können abgleitet und mit entsprechender Kinematik versehen werden. Die Hände sind bei dieser Technik „frei“ und könnten beispielhaft für Montagezwecke (z.B. Schrauben anziehen) genutzt werden. So kann man in einer AR-Schulungsumgebung einen kompletten Wartungsablauf durchspielen, ohne an die reale Anlage zu gehen. Dies ist oftmals durch den produzierenden Betrieb auch überhaupt nicht möglich.

Weitere Vorteile sehe ich ganz klar darin, dass die Brillen nicht nur bei uns im Digital Classroom, sondern auch bei unseren Kunden vor Ort eingesetzt werden können. Fächerübergreifende Schulungsteilnehmer (wie Mechanik, E&A, Prozesstechnik) werden viel einfacher die „andere“ Fakultät bzw. deren Aufgabenstellung verstehen können. Zudem ist die Brille als Methodengerät für neue Inhalte flexibel und erweiterbar.

Wir freuen uns sehr darauf, unseren Kunden schon bald die ersten Trainings mit diesem und weiteren digitalen Medien (VR, Tablet) anzubieten.