back
Login to SMS group Connect
Mönchengladbach, 12. Januar 2021

Intelligente Services und neue Geschäftsmodelle

Performancebasierte Bezahlmodelle für digitale Produkte, Services und Anlagenequipment

In den letzten Jahren sind die Bereiche Technischer Service, Digitalisierung sowie Elektrik und Automation kontinuierlich gewachsen. Ein permanenter Austausch und die stetige Verzahnung dieser drei Bereiche führen zu immer ausgereifteren und intelligenteren Produkten und Services, die neue Geschäftsmodelle mit einem nachhaltigen Mehrwert für Anlagenbetreiber ermöglichen und dabei die Anlagenperformance und zugleich die Betriebs- und Instandhaltungskosten optimieren.

Digitalisierung ermöglicht neue Servicelösungen

Das Neuanlagen- und das Servicegeschäft arbeiten bei der SMS group Hand in Hand. Als Leading Partner will die SMS group ihren Kunden bestmöglich über den gesamten Maschinen- und Anlagen-Lebenszyklus zur Seite stehen und zu jedem Zeitpunkt die passenden Lösungen für aktuelle Herausforderungen anbieten können. Dazu wurde in den letzten Jahren ein umfassendes Service-Portfolio entwickelt, das stetig weiterentwickelt und besonders um intelligente, digitale Lösungen ergänzt wird.

Genius CM® - Condition Monitoring für metallurgische Anlagen.

Die Digitalisierung hat nicht nur massiven Einfluss auf das Neuanlagengeschäft, sondern wird auch die Instandhaltung und damit das Servicegeschäft grundlegend verändern. Die Vision des Lernenden Stahlwerks umfasst somit natürlich auch die Instandhaltung. Die SMS group hat bereits vor Jahren die Digitalisierung organisatorisch etabliert und baut das Angebot an digitalen Servicelösungen immer weiter aus. Unsere Smart Maintenance & Asset Health Solutions umfassen dabei vielfältige Produkte von eDoc (elektronische Equipment-Dokumentation) über IMMS (Integriertes Maintenance Management System) bis hin zu Genius CM® (Condition Monitoring System), Smart Alarm, 24/7-Service Hotline und Automation Remote Support. Abgerundet wird das Serviceangebot durch Energiemanagement-Lösungen. Basis für die Verbindung der einzelnen Servicelösungen und eine intelligente Nutzung und Auswertung der gesammelten Daten ist die von der SMS digital entwickelte Data Factory. Die Grundlage wird bereits durch SMS eigens entwickelte Automatisierungslösungen (X-Pact®) geschaffen. Diese Lösungen enthalten spezielle, technologische Funktionen, Modelle und Assistenzsysteme, mit deren Hilfe die Anlagensteuerungen und Bedienungen einerseits auf ein Minimum reduziert werden und es andererseits ermöglicht wird, die optimale Produktqualität zu erzielen. Mit den aus den Automatisierungssystemen X-Pact® gewonnenen Daten und mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz führen prädiktive Modelle zur Steigerung der Verfügbarkeit, besserer Produktqualität und Reduktion von Betriebs- und Instandhaltungskosten.

Die SMS group ergänzt zusammen mit der SMS digital fortlaufend das Produktportfolio der Smart Maintenance & Asset Health Solutions um neue digitale Produkte. Im Fokus steht dabei besonders die Echtzeit-Zustandsüberwachung und prädiktive Instandhaltung auf Basis von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen.

Partnerschaft durch performanceabhängige Bezahlmodelle
Eine Walzenwerkstatt ist ein typische Beispiel für technischen Outsorcing.

Weltweit geht der Trend zur Übernahme kompletter Instandhaltungstätigkeiten an der Anlage oder in Kundenwerkstätten durch Serviceanbieter. Darauf hat die SMS group mit ihren Technical Outsourcing Services reagiert. Bei diesem Geschäftsmodell werden verschiedene Leistungen bis hin zur gesamten Instandhaltung der Anlage übernommen. Die lokale Organisation der SMS group kann dabei durch die internationale 24/7 Hotline und den Remote Support von Automations- und Technologieexperten aus dem globalen SMS group-Netzwerk ergänzt werden. Somit sorgen SMS group-Mitarbeiter mit ihrem Know-how für einen optimalen Zustand der Anlage, die Steigerung der Verfügbarkeit und Reduktion von Instandhaltungskosten. Anlagenbetreiber können sich dementsprechend auf die Produktion und Vermarktung ihrer Produkte konzentrieren.

Dabei bietet die SMS group auch performanceabhängige Bezahlmodelle, beispielsweise für die On- und Offline-Instandhaltung von Stranggießanlagen oder den Betrieb von  Walzenwerkstätten, an. Bei performancebasierten Serviceverträgen richtet sich die Bezahlung nach der Zielerreichung vereinbarter Kenngrößen. Dies können beispielsweise  Produktionsvolumina oder Verfügbarkeit sein. Da die SMS group für die Erreichung der Kenngrößen garantiert, beteiligt sich die SMS group am Risiko des Anlagenbetriebs. Der Kunde erhält somit die Gewissheit, einen Partner an seiner Seite zu haben, der ihm zum Erfolg verhilft. Zahlreiche Referenzen bestätigen die Kompetenz der SMS group in diesem Bereich und den Erfolg mit diesem Modell. Die Zufriedenheit der langjährigen Kunden drückt sich auch in wiederholten Vertragsverlängerungen und der anhaltend partnerschaftlichen Zusammenarbeit über mehr als eine Dekade aus.

Verstärkte Konzentration auf Wertschöpfung mit Equipment-as-a-Service

Eine weitere wesentliche Kundenanforderung ist die Reduzierung von Investitionen und Kapitalbindung und die Konzentration auf wertschöpfende Kerntätigkeiten. Hier bietet die SMS group Modelle für Komponenten, Maschinen und Nebenanlagen an, bei denen Kunden diese nicht mehr kaufen, sondern zusammen mit weiteren Services zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Equipment-as-a-Service-Modelle bestehen aus kundenindividuell zusammengestellten Leistungs- und Servicepaketen. Sie gehen über herkömmliche Service-Verträge hinaus und bieten optimierte Betriebsabläufe sowie ein einfaches Finanzierungsmodell, das auf Pay-per-Use-Modellen aufbaut. Dies ermöglicht Kunden, hohe Investitionskosten für Anlagenequipment durch langfristige Serviceverträge mit einhergehender Performance- Steigerung zu ersetzen, die als Betriebskosten leistungsbasiert abgerechnet werden.

Die Pulververdüsungsanlage für Outokumpu ist ein Beispiel für Equipment-as-a-Service.

So hat die SMS group vor Kurzem einen Equipment-as-a-Service-Vertrag mit Outokumpu über eine pulvermetallurgische Anlage abgeschlossen, bei der die SMS group Eigentümer der Pulververdüsungsanlage bleibt und von Outokumpu als Betreiber der Anlage anteilig auf Basis der produzierten Menge Edelstahlpulver vergütet wird. Dieses Modell wird die SMS group systematisch weiter ausbauen und für weitere Anwendungsfälle nutzen, sei es für Maschinen wie im Bereich Ringwalzen, für Komponenten wie beispielsweise Haspeldorne im Flachwalzwerk oder für Nebenanlagen wie die gesamte Anlagen-/Maschinen-Hydraulik und auch signifikante Elektrik- und Automationslösungen. Die Kunden vertrauen der SMS group, weil sie ihnen optimale Lösungen für ihre Anforderungen liefert. Mit dem Equipment-as-a-Service-Geschäftsmodell bietet die SMS group maßgeschneiderte Lösungen und schafft eine partnerschaftliche Winwin- Situation.