Hilchenbach, 12. July 2018

Schnelle Modernisierung der Getriebe

In den vergangenen Jahren hat die SMS group gemeinsam mit dem Kunden SSAB sehr intensiv an den Themen Qualitätsverbesserung, Produktionssteigerung und Kostenminimierung gearbeitet.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die gute Zusammenarbeit mit SSAB ist das Konzept-Engineering, das kontinuierlich durchgeführt wird. Dies war auch bei den Getrieben von SSAB der Fall, die an die zukünftig erforderlichen Leistungen angepasst wurden. Während des letzten Stillstands im November 2017 hat die SMS group das Hauptgetriebe F1 und das Kammwalzgetriebe F3 mit den jeweiligen Kupplungen und Zwischenwellen ausgetauscht. Zeitgleich wurden die Ergebnisse aus dem zuvor durchgeführten Konzept-Engineering an der Anlage umgesetzt. Die SMS group hat die ersten drei Gerüste komplett nachgearbeitet und teilweise mit neuen Bauteilen ausgestattet. Durch die optimale Vorbereitung und die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden konnten die vorgegebenen Stillstandszeiten erheblich unterschritten werden.

Unter Beachtung sehr hoher Qualitätsstandards erfolgte die Herstellung aller Bauteile in der SMS group-Werkstatt in Hilchenbach. Bei dem Reduktionsgetriebe mit einem Gewicht von über 100 Tonnen handelt es sich um eines der schwersten einstufigen Reduktionsgetriebe, das je von der SMS group gefertigt wurde. Dieses Getriebe musste genau so konstruiert werden, dass der Einbau am bisherigen Platz wieder erfolgen konnte. Durch die Gegebenheiten vor Ort war ein normaler Einbau des Getriebes mithilfe des Hallenkrans nicht möglich. Trotz zusätzlichen Aufwands in Bezug auf Transport, Aufstellung und Ausrichtung konnte der Einbau schneller als geplant erfolgen.

Kammwalzgetriebe mit advanced gear design

Bei dem Kammwalzgetriebe im „Advanced Gear Design“ handelt es sich um ein hochmodernes Kammwalzgetriebe, das bei gleicher Baugröße deutlich höhere Drehmomente übertragen kann. Es bietet dem Kunden bei Nutzung des vorhandenen Bauraums und der existierenden Ankerschrauben eine höhere Lebensdauer und mehr Sicherheit für seine neuen Antriebselemente.