Düsseldorf, 04. April 2018

Product Quality Analyzer - Der digitale Weg zu maximaler Qualität

MET/Con

PQA® (Product Quality Analyzer) kombiniert perfekt das umfassende Prozess-Know-how der MET/Con mit einer leistungsstarken und speziell an die Bedürfnisse des metallurgischen Sektors angepassten Qualitätssicherungssoftware zu einer leistungsstarken Technologie für die Metallindustrie.

  • Expertenwissen wird meist in schriftlicher oder verbaler Form weitergegeben. Der Nachteil: es kann auf diese Weise an vielen Stellen verloren gehen. 
  • Mit PQA® wird das Wissen online und anwendungsbezogen weitergegeben– zum Beispiel in Form von Qualitätsregeln oder Produktionswissen. Das Ergebnis ist eine hochwertige Entscheidungshilfe mit klaren Handlungsempfehlungen für die Produktion.  
  • Das Regelwerk kann dabei auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden – hierfür sind die Experten von MET/Con, einem Unternehmen der SMS group, zuständig.

Die klassische Know-how-, Prozess- und Qualitätsberatung basiert auf der Weitergabe von Expertenwissen an Kunden vor Ort in schriftlicher und verbaler Form. Der Nachteil dieses Prozesses ist, dass das Wissen an vielen Stellen verloren gehen kann. Zum Beispiel, wenn ein Mitarbeiter die Position wechselt, oder das Wissen erst gar nicht bei allen Personen ankommt, für die es im Arbeitsalltag relevant ist. PQA® löst diese Problematik dadurch, dass Wissen online und anwendungsbezogen in Form von Qualitätsregeln und Produktionswissen abgerufen wird und die fachkundige Beratung direkt während der Produktion erfolgt. Somit bietet PQA® eine qualitativ hochwertige Entscheidungsunterstützung mit klaren Handlungsempfehlungen für die Produktion und die gesamte Prozesskette. PQA® wurde von der MET/Con, einem Unternehmen der SMS group, entwickelt. Das MET/Con-Team erstellt das PQA®-Regelwerk gemeinsam mit dem Kunden basierend auf Erfahrungswerten und dem umfangreichen Fachwissen der MET/Con-Experten.

Handlungsanweisungen anhand von Regeln

PQA® überwacht, dokumentiert, und sichert die Prozess und Produktqualität über die gesamte Verarbeitungskette von der Stahlerzeugung bis hin zum veredelten Kaltband oder anderen Zwischen- und Fertigerzeugnissen. Dazu werden alle relevanten Produktions- und Prozessdaten aufgezeichnet und anhand von vorgebebenen Regeln kontinuierlich analysiert. Bei Qualitätsabweichungen gibt das System klare Handlungsanweisungen, so dass mögliche Mängel während des Produktionsprozesses aufgezeigt und Gegenmaßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden können. Nach jedem Prozessschritt werden dazu die Produkte hinsichtlich ihrer Eignung für den nächsten Prozessschritt sowie für das Erreichen der gewünschten Endqualität bewertet. PQA® unterstützt den Anwender effektiv bei der Entscheidung, die Qualität eines Vor-, Zwischen- oder Endproduktes zu bewerten und für den nächsten Verarbeitungsschritt oder Versand freizugeben. Darüber hinaus entsteht als Ergebnis dieser Analyse ein frei konfigurierbarer Qualitätsbericht für alle Schlüsselparameter des Produkts, der den Bestelldaten gegenübergestellt werden kann. Die Abnehmer der Produkte profitieren so von einem gleichbleibend kontrollierten Qualitätsstandard und einer lückenlosen Dokumentation des Produktionsprozesses.

Namhafte Hersteller vertrauen auf PQA®

Die heute eingesetzte PQA®-Know-how-, Qualitätssicherungs- und Softwarelösung wurde in den letzten fünf Jahren entwickelt und bei namhaften Stahlproduzenten weltweit zur Anwendung gebracht. Das PQA®-System bildet das Herzstück der neuen CSP® Mini Mill von Big River Steel, USA. Hier wird die Qualität vom Stahlwerk bis zum fertigen warm- oder kaltgewalzten und verzinkten Produkt mit diesem Ansatz gesteuert. Nach einer Implementierungsphase von acht Wochen führte das System bei Big River Steel bereits zu erheblichen Kosteneinsparungen und Qualitätssteigerungen.

  • Auch im neuen Flachstahl-Komplex von Shandong Iron and Steel in Rizhao, China, wird PQA® eingesetzt. Bei diesem Greenfield-Projekt wird die Produktion von Automotive- Güten über den gesamten Prozess gesteuert. Darüber hinaus wird es auch im neuen Grobblech- und Steckel-Walzwerk von Shandong Iron and Steel Rizhao integriert.
  • Zusätzlich wurde PQA® in China in der neuen Hochleistungs- Feuerverzinkungslinie von Benxi Steel implementiert.
  • Zudem gibt es in Indonesien zukünftig eine Anwendung in der neuen Warmbandstraße von PT Krakatau Steel.
  • Aktuell hat auch der Langstahlhersteller Swiss Steel in Emmenbrücke, Schweiz, bei der MET/Con den Auftrag für das produktionsübergreifende Qualitätsmanagementsystem PQA® erteilt. Hier wird es zur Herstellung von Edelbaustählen und Blankstahlprodukten eingesetzt.
SMSgroup Image
Erfahrene Experten helfen bei der Festlegung von Qualitätsregeln, die in jedem qualitätsentscheidenden Prozessschritt im PQA® integriert und nach Bedarf angewendet werden.
Die verschiedenen Module des PQA® -Systems und deren Funktionen

PQA® ist modular aufgebaut, die flexible Softwarestruktur ermöglicht, verschiedene Module anwendungsbezogen zusammenzustellen. Neben den für die Qualitätssteuerung notwendigen Funktionen, decken ergänzende Module auch Anwendungen in Richtung „Big Data“-Analytik und künstliche Intelligenz (KI) ab. So können über verschiedene intelligente, mathematische Auswertemethoden inklusive Mustererkennungsoptionen unbekannte neue Zusammenhänge aufgezeigt werden.


DIS – Data Integration Studio

  • Das DIS ist das Fundament des PQA®. Es strukturiert die gesammelten Daten und stellt diese zur weiteren Verarbeitung bereit.

PDW – Production Data Warehouse

  • Das PDW ist eine Datenbank, die Informationen aus verschiedenen Anlagen intelligent strukturiert und somit eine Fehlerursachenanalyse über die gesamte Prozesskette ermöglicht.

LD – LogicDesigner

  • Mit dem LD wird das komplette Know-how, das heute verteilt in verschiedenen der Automatisierungsebenen, auf Papier, in den Köpfen der Mitarbeiter und bei MET/Con vorliegt zu einem PQA®-Qualitätsregelwerk verdichtet.

QM – QualityMonitor

  • Der QM bewertet das Produkt auf Basis der Regeln kontinuierlich mit gleicher Qualität.

WR&A – Web Reporting & Analysis

  • Das WR&A Modul kreiert frei anpassbare Berichte und stellt sie in einer Browser-Anwendung zur Verfügung.

SPC – Statistical Process Control

  • SPC ist das klassische, statistische Analysewerkzeug zur Qualitäts- und Prozessauswertung.

DC – DataCorrelator

  • Der DC ist ein fortschrittliches Analysewerkzeug, das eine Fehlerursachenanalyse in einer Prozesskette durchführt und darauf aufbauend neue, intelligente Regeln schafft, um die Qualität zu verbessern.

PPS – Proactive Process Supervision

  • Das PPS überwacht konstant den Zustand der Anlage. Im Fall von Abweichungen identifiziert das PPS diese und gibt dem Mitarbeiter Handlungsanweisungen, um Abwertungen und ungeplante Stillstandszeiten zu vermeiden.
Vorteile
  • Qualität wird niemals im letzten Prozessschritt generiert, sondern entwickelt sich entlang der gesamten Herstellungskette: Die volle Leistungsfähigkeit von PQA® wird deutlich, wenn es für die gesamte Produktions- und Prozesskette angewendet wird. Das System bringt aber auch Vorteile und Einsparungen, wenn es nur Teile der Prozesskette oder nur einzelne Linien wie Verzinkungs- oder Glühlinien analysiert.
  • Produktionskosten sparen: Aufgrund des frühen Erkennens von kritischen Qualitätsabweichungen wird die Weiterverarbeitung von Substandard- Materialien verhindert. Das spart Energie, Ressourcen, Personal und Zeit. Zudem wird die Arbeitsbelastung des Personals durch die systematische Unterstützung reduziert.
  • Erhöhtes Ausbringen und verbesserte Qualität in jeder Prozessstufe: Bedingt durch die Neuzuordnung von Substandard-Material oder Reparaturempfehlungen bereits im frühen Stadium werden bei jeder Prozessstufe das Ausbringen und das Qualitätsniveau erhöht.
  • Transparenter Produktionsprozess: Durch eine konsequente Materialverfolgung und den Fernzugriff auf das System durch webbasierte Berichte wird der Produktionsprozess transparenter und Optimierungsprozesse werden schneller. Darüber hinaus macht eine langfristige Datenspeicherung von qualitätsrelevanten Daten die Entstehung von Qualitätsproblemen nachvollziehbarer.
  • Vertrauen schaffen: Der transparente und qualitätsorientierte Produktionsprozess sorgt dafür, dass Kunden immer eine gleichbleibende Qualität erhalten. Weiterhin wird Vertrauen geschaffen, dass alle qualitätsrelevanten Daten bei jedem Prozessschritt dokumentiert und gesichert werden.