back
Mönchengladbach, 22. September 2020

Strangpressen – mit Digitalisierung und Teamwork das nächste Level erreichen

Wie kann ich die Stillstandszeit minimieren und die OEE erhöhen? Woher kommen die vereinzelt auftretenden Qualitätsschwankungen bei unseren Strangpressprofilen? Wo muss ich ansetzen, wie komme ich zur Lösung und wer kann mich dabei unterstützen? So oder ganz ähnlich lauten die häufigsten Fragen der Anlagenbetreiber von Strangpressen.

Die SMS group hat darauf die intelligenten Antworten. Mit einem neuen digitalen Konzept für Strangpresslinien zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Produktions-, Qualitäts- und Instandhaltungsmanagements der Strangpressbranche baut die SMS group die Unterstützung ihrer Kunden weiter aus. Dabei bietet die SMS group als „Leading partner in the world of metals” integrierte Lösungen: von der Anlage über die Automation und Software bis hin zum Know-how-Transfer, gemeinsamen Weiterentwicklungen und umfassenden, weltweiten Services.

Dank digitaler Tools können wir jetzt noch fundierteren und individuelleren Support für Strangpressen leisten. Ben Zander, Head of Modernization and Maintenance Extrusion Presses at SMS group

Ben Zander, Leiter Modernisierungen und Instandhaltung Strangpressen von SMS group: „Wir unterstützen den Kunden über den gesamten Lebenszyklus seiner Anlage. Dazu gehören die klassischen Serviceleistungen wie Ersatzteilservice, Modernisierungen oder Serviceverträge zur Unterstützung der Instandhaltung sowie innovative digitale Lösungen. Durch die Digitalisierung unterstützen wir die Kunden dabei, Ihre Produktivität, Produktionssicherheit und Qualität auf neues Level zu heben beziehungsweise auf dem hohen Niveau zu halten. Unser Technischer Service hat seine Expertise dahingehend deutlich erweitert und zukunftsfähig gestaltet. Wir können dank digitaler Tools jetzt noch fundierteren und individuelleren Support für Strangpressen leisten als zuvor.“

Der Schlüssel zu Innovationen: Managementinformationssystem MIDIS+

Trotz aller Fortschritte bei Machine Learning und Artificial Intelligence sind menschliche Experten unabdingbar für echte Innovation. Vorausgesetzt, den Experten stehen die richtigen Informationen richtig aufbereitet zur Verfügung, um Entscheidungen zu treffen. Genau hier setzt MIDIS+ der SMS group an. Die von der Visualisierung und dem Planungs- und Managementinformationssystem MIDIS+ während der Produktion gesammelten Informationen über die hergestellten Profile werden komplett gespeichert und können dann für übersichtliche Auswertungen und Analysen genutzt werden.

Das neu entwickelte MIDIS+ ist ein übergeordnetes System zur Unterstützung des Produktions-, Instandhaltungs- und Qualitätsmanagement.

Dem Produktionsmanagement bietet MIDIS+ flexible Planungs- und Steuerungsfunktionen wie z.B. die Reihenfolgeplanung und die Blocklängenoptimierung.

Das Instandhaltungsmanagement erhält in MIDIS+ jederzeit einen Überblick über aktuelle und historische Störungen und Stillstände. Auf Basis dieser Informationen aus MIDIS+ definiert die Instandhaltung wirksame Maßnahmen, um die Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen.

Das Qualitätsmanagement profitiert von der Erfassung sämtlicher relevanter Daten, die im Zusammenhang mit der Produktqualität stehen. Darüber hinaus zählt auch die Werkzeugverwaltung sowie weitere QS-Funktionen zu den Leistungen.

MIDIS+ lässt sich einfach in bestehende Systemumgebungen der Kunden integrieren, dazu stellt die Lösung der SMS group eine Vielzahl von Schnittstellen wie beispielsweise zu ERP-Systemen bereit. Die gleiche Freiheit gilt für die Nutzung: Da MIDIS+ mit modernen Web-Technologien realisiert ist, steht die gesamte Funktionalität jederzeit an jedem Ort ohne Beschränkung durch Betriebssysteme zur Verfügung.

Der Blick in die Strangpressprozesse: SMS-metrics

SMS-metrics ist eine weitere digitale Lösung der SMS group für Strangpressen. SMS-metrics visualisiert Prozess- und Anlagenparameter für das Produktions- und Instandhaltungsmanagement. Die Messwerte und Parameter werden von den Sensoren der Presse und anderen Anlagen in der Strangpresslinie geliefert. Auch weitere Informationen können in das Dashboard mit übersichtlichen grafischen Auswertungen integriert werden. Der Anlagenbetreiber erhält neben den aktuellen Messwerten der Prozess auch Trenddarstellungen und automatische Benachrichtigungen bei zuvor definierten Ereignisse.

Dem Produktionsmanagement bietet SMS-metrics eine Darstellung des Betriebsmodus in dem sich die Anlage befindet und stellt eine Historie dar. So kann zum Beispiel mit einem Klick unkompliziert nachvollzogen werden, wie lange ein Werkzeugwechsel gedauert hat oder wie der Verlauf der Schicht war.

Das Instandhaltungsmanagement erhält in Echtzeit Informationen über Störungen und Stillstände. Diese Informationen tragen maßgeblich zur Identifikation der Störungsursachen bei. Die Aufbereitung und Darstellung der Daten erfolgt über Webtools. In Sekunden erhält der Anwender Überblick und Einblicke in den Zustand seiner Anlage. Durch die webbasierte Umsetzung des Systems ist der Zugriff mit jedem Endgerät möglich.

Service und digitale Lösungen vom Anlagenhersteller

Auf die Frage, warum die Kunden auch bei der Digitalisierung substanzieller vom Anlagenhersteller profitieren als von branchenfremden IT-Dienstleistern, hat Ben Zander mehr als nur eine Antwort: „Unsere Strangpress-Technologen und Data-Analysten untersuchen nach Absprache mit dem Kunden die gesammelten Daten proaktiv periodisch auf Entwicklungen, die Hinweise auf Verbesserungspotentiale geben. Wir sind dabei der Sparringspartner für die Spezialisten unserer Kunden und wir kommen gemeinsam zu neuen Lösungen. Nach Bewertung und Priorisierung der identifizierten Potentiale können wir ein multidisziplinäres Team zusammenstellen, das in enger Zusammenarbeit mit den Experten des Kunden mechanische, hydraulische, elektrische, digitale und organisatorische Verbesserungen plant und umsetzt. Dieses umfassende Angebot erleichtert und beschleunigt die Identifikation und Umsetzung von Verbesserungen in einem immer anspruchsvolleren Umfeld. Und all das kann kein Datenanalyst und kein IT-Dienstleister. Das können nur wir.“