Mönchengladbach, 01. April 2018

Tube & wire 2018 - SMS group setzt auf Digitalisierung und Industrie 4.0

  • Zukunftsfähige Lösungen für die Rohr- und Drahtindustrie stellt die SMS group auf der diesjährigen Tube & wire vor.
  • Neben Additive Manufacturing zählen dazu auch Lösungen für die Automation sowie den smarten Service. Die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zentrale Herausforderungen, die in den nächsten Jahren die Rohr- und Drahtindustrie tiefgreifend verändern werden. Auf der diesjährigen internationalen Fachmesse für Rohre, Draht und Kabel stellt die SMS group diese Schlüsselthemen der Zukunft in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts. Dort wird aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, wie die Digitalisierung die gesamte Wertschöpfungskette verändert und dem Anlagenbetreiber mehr Effizienz, Qualität und Flexibilität ermöglicht.
Additive Manufacturing

Der erste Impuls, der von Digitalisierung und Industrie 4.0 ausgeht, betrifft die Konstruktion und Fertigung der Maschinen und Komponenten zur Rohr- und Drahtherstellung selbst. Auf der Messe zeigt die SMS group dies unter anderem am Beispiel eines mithilfe additiver Verfahren gefertigten Walzgerüsts für ein Kaltpilgerwalzwerk. Die Bauteilgeometrie eines bisher durch Zerspanung gefertigten Walzgerüsts wurde hinsichtlich der auftretenden Belastungen so optimiert, dass die Hubzahl und damit die Produktivität wesentlich erhöht werden können. Weitere Beispiele für die Aktivitäten der SMS group im Wachstumsmarkt Additive Manufacturing, die auf der Messe gezeigt werden, sind das Kompetenzzentrum für 3D-Druck, das in Mönchengladbach entsteht, sowie 3D-gedruckte Komponenten, die sich durch eine verbesserte Funktionalität, geringeres Gewicht oder kürzere Lieferzeiten auszeichnen. Als Beispiel kann die erfolgreiche Entwicklung additiv hergestellter Sprühköpfe für Gesenkschmiedepressen genannt werden.

Präzise Messtechnik

Das zweite Themengebiet umfasst Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung für den Produktionsprozess ergeben. Das „smarte Walzwerk“ setzt darauf, Daten und dazugehörige Kenngrößen als Basis für unternehmerische und prozessführungsrelevante Entscheidungen zu verwenden. Voraussetzung für verlässliche Prozessdaten ist die realitätsnahe Abbildung des Prozesses durch präzise Messungen. Ein solches Messsystem für Rohr-, Draht-, Stabstahl- und Profilwalzwerke zeigt die SMS group gemeinsam mit der TBK Automatisierung und Messtechnik GmbH, einem Unternehmen der SMS group. Das System misst während des Walzens mit Laserlichtschnittsensoren bis zu 5.000 Konturen pro Sekunde. Auf Basis der aus den hochauflösenden Querschnittsmessungen erzeugten 3D-Modelle können zudem lokale, atypische Anomalitäten auf der Oberfläche erkannt werden. Eine direkte Übertragung der Messwerte an die Walzgerüststeuerung ermöglicht Korrekturen der Walzeinstellungen während der laufenden Produktion und somit Zeit- und Kosteneinsparungen durch die direkte Produktionsüberwachung.

Qualitätsmanagementsystem

In immer mehr Anlagen der SMS-Kunden kommt das PQA® System (Product Quality Analyzer) zum Einsatz, ein mit der SMS group-Tochter MET/Con Metallurgical Plant & Process Consulting gemeinsam entwickeltes System zur Qualitätssteuerung. Das PQA®-System sammelt und bewertet qualitätsrelevante Prozessparameter über die gesamte Prozesskette von der Stahlerzeugung bis hin zum Endprodukt. Die Prozessparameter können dabei Messwerte und Ereignisse, aber auch komplexe Kriterien sein, die zur Qualitätsbewertung verwendet werden.

Smarte Servicelösungen

Auch für den Anlagenservice eröffnet die Digitalisierung neue Möglichkeiten. „Smart Maintenance Solutions“ verfolgen dabei das Ziel, die Verfügbarkeit der Anlage und die Qualität der Endprodukte durch die Kombination von Softwarelösungen nachhaltig zu steigern. Eine digitale Anlagenstruktur wird der Instandhaltung zukünftig einen zentralen Zugriff auf alle relevanten Parameter bieten. Die benötigten Informationen werden beispielsweise vom elektronischen Teilekatalog eDoc, dem Genius CM® (Condition Monitoring) oder dem IMMS® (Integrated Maintenance Management System) zur Verfügung gestellt.


Elektronischer Teilekatalog eDoc

  • Der elektronische Teilekatalog bildet die Anlagendokumentation des vollständigen Projektlieferumfanges in einer Cloud-Lösung ab. Bei Großprojekten beruht die Datenbasis dabei auf insgesamt vielen Tausenden Stücklistenpositionen, Zeichnungen und Einzeldokumenten aus den beteiligten SMS group-Geschäftsbereichen sowie auf Einzelteilen oder Baugruppen sämtlicher Lieferanten, die nun konsolidiert und strukturell aufbereitet über ein einziges Tool aufgerufen werden können. Die Kunden der SMS group erhalten damit ein Werkzeug, um einfach und schnell Teile identifizieren und anfragen zu können. Die Daten werden kontinuierlich aktualisiert. Das langwierige Suchen nach benötigten Informationen gehört damit der Vergangenheit an. Funktionen wie beispielsweise die Anzeige von Gleichteilen über alle Anlagenbereiche hinweg bieten dem Anlagenbetreiber die gewünschte Transparenz und tragen damit ihren Teil zur Effizienzsteigerung und Lagerbestandsreduktion bei. Der elektronische Teilekatalog bildet darüber hinaus die Basis für weitere digitale Produkte. Als virtuelles Abbild der Anlage ermöglicht er die Verknüpfung von digitalen Services mit dem Einkaufsprozess. Benötigte technische Informationen stehen in allen Applikationen unmittelbar bereit und können direkt in den Beschaffungsprozess übergeben werden. Erfolgt zum Beispiel die Vorhersage eines Bauteilversagens mittels Condition Monitoring, können direkt Gleichteil-, Bestands- und Lieferzeitinformationen geprüft und das benötigte Teil beschafft werden. 

Genius CM® (Condition Monitoring)

  • Das Genius CM®(Condition Monitoring)-System ist eine modular konzipierte Online-Überwachung der Anlage. Das System kontrolliert und dokumentiert den aktuellen Zustand stör- und verschleißanfälliger Komponenten. Der Vorteil gegenüber traditionellen Inspektions- und Wartungsmethoden liegt in der permanenten Überwachung der Anlagenteile. Betreiber werden laufend über den tatsächlichen Zustand informiert und im Falle kritischer Situationen alarmiert. Genius CM® eröffnet so völlig neue Dimensionen zur Optimierung von Qualität und Verfügbarkeit. An den neuralgischen Anlagenteilen entlang der Prozesskette werden Sensoren installiert. Diese übermitteln regelmäßig Messdaten an das Genius CM® wie Drehmomente, Vibrationen, Temperaturen, Kräfte, Öl-Durchfluss, Partikel und Viskosität.

IMMS® - Integriertes Maintenance Management System

  • Um sich uneingeschränkt auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können, bietet die SMS group ihren Kunden ein kundenspezifisches Instandhaltungssystem an. Mit dem Integrierten Maintenance Management System (IMMS®) kombiniert sie die computergestützte Instandhaltung mit wertvollen Daten und schafft so ein anlagen- und kundenspezifisches, allumfassendes Paket.
Digitale Produkte und Plattformen

Messebesucher erhalten auf dem Messestand einen Einblick in die „smarten“ Schulungen mithilfe von Augmented Reality. Digitale Produkte und Plattformen runden die Darstellung der SMS group auf der Tube & wire 2018 ab. Diese bilden die Basis für intelligente, digitale Dienstleistungen und realisieren beispielsweise den sicheren, digitalen Informationsaustausch zwischen der SMS group und ihren Kunden. Ein Beispiel ist die digitale Plattform für PQSC®-Lochdorne für Nahtlosrohrwalzwerke, über die Bestellungen abgewickelt werden und der Status jeder Bestellung rund um die Uhr einsehbar ist. Außerdem ermöglicht die Kommentarfunktion eine einfache Kommunikation, indem Notizen referenzierend zu den jeweiligen Bestellaufträgen von Kunden und SMS group-Mitarbeitern vorgenommen werden. Durch die Möglichkeit der Kommunikation auf Auftragsbasis ergeben sich eine erhöhte Transparenz, eine einfachere Nachvollziehbarkeit von Änderungswünschen sowie die Möglichkeit, eine Bestellung zu splitten, wenn unterschiedliche Lieferzeitpunkte für Teillieferungen benötigt werden.

X-PACT® MES 4.0

Die ganzheitliche, modulare Lösung zur Planung und Kontrolle sämtlicher Produktionsanlagen heißt X-Pact® MES 4.0. Das Manufacturing Executive System weist aufgrund der überaus umfangreichen, anpassungsfähigen Funktionalität für alle Anlagentypen der metallurgischen Prozesskette eine besondere Stellung im Produktportfolio der SMS group auf. Dazu zählen beispielsweise die Einrichtungen in Stahlwerken, Stranggießanlagen, Flachwalzwerken, Rohranlagen, Profilwalzwerken sowie Bandanlagen. Auch die Besonderheiten der verschiedenen Materialarten von einfachen Kohlenstoffstählen bis hin zu Edelstahl und Aluminium werden in diesem Konzept berücksichtigt.

Leading Partner

Die Digitalisierung wird aber nicht nur die Grenzen der Technik neu definieren. Auch die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern wird sich verändern und zukünftig noch enger werden. Als „Leading Partner in the World of Metals“ präsentiert die SMS group auf der Messe gemeinsam mit Kunden Projekte, die die erfolgreiche Zusammenarbeit beim Bau neuer Anlagen, bei Modernisierungen und im Service dokumentieren. Einige Beispiele dieser erfolgreichen Projekte findet der Leser auf den folgenden Seiten.